Mord an 80-jähriger Ingolstädterin: Tatverdächtiger streitet die Vorwürfe vor Gericht ab

Vor dem Ingolstädter Landgericht ist der Prozess um den Mord an einer 80-jährigen Witwe in Ingolstadt gestartet. Der angeklagte 27-Jährige hat sich über seinen Anwalt zu den Vorwürfen geäußert und die Tat abgestritten. Die alte Dame war erst nach zwei Tagen im Keller ihres Hauses gefunden worden. Der Tatverdächtige soll die Frau laut Anklageschrift gewürgt und ihr eine eine Plastiktüte über den Kopf gezogen haben, sodass sie letztendlich erstickt ist. Zuvor war nur von stumpfer Gewalt gegen Hals über Oberkörper die Rede gewesen. Laut der Ermittlungen soll er das Haus durchsucht und mit zwei Schmuckschatullen und zwei Koffern geflüchtet sein. Der 27-Jährige wurde nicht einmal 48 Stunden nach der Tat festgenommen worden und sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Das Gericht hat erst mal neun Verhandlungstage angesetzt. Das Urteil soll Mitte September fallen. (cg)

800 800
https://www.rt1.de/mord-an-80-jaehriger-ingolstaedterin-heute-startet-der-prozess-gegen-den-mutmasslichen-taeter-182187/
2020-08-12T05:02:20+01:00
HITRADIO RT1