Morddrohungen auf Facebook: Augsburger Gericht schickt 19-Jährigen ins Gefängnis

Ein 19-Jähriger ist jetzt vom Amtsgericht zu zwei Jahren und zwei Monaten Haft verurteilt worden. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass er einer Frau und einem anderen Mann im April 2016 Morddrohungen auf ihre Facebook-Pinnwände geschrieben hatte. Da der 19-Jährige bereits vorbestraft war, verständigte sich das Gericht auf die Haftstrafe ohne Bewährung. Der Angeklagte kann noch Einspruch einlegen. Hasskommentare in sozialen Netzwerken passieren immer häufiger. Die Polizei betont jedoch, dass das Internet kein rechtsfreier Raum ist. Immer öfter werden Drohungen und Beleidigungen zur Anzeige gebracht und strafrechtlich verfolgt, sagt Florian Hirschauer von der Polizei:

Karina Staffler ist Schulpsychologin am Augsburger Gymnasium St. Stephan und gibt Tipps, wie man als Opfer mit Cybermobbing-Attacken umgehen sollte:

Facebook hat HITRADIO RT1 in einer schriftlichen Stellungnahme bestätigt, dass allein in Deutschland rund 100.000 Hasskommentare pro Monat gelöscht werden. 200 Mitarbeiter sind in Berlin rund um die Uhr damit beschäftigt. (jeh)

800 800
https://www.rt1.de/mord-drohungen-auf-facebook-19-jaehriger-in-augsburg-vor-gericht-4478/
2016-10-27T14:32:39+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg