Mordversuch in Haunstetten: Student vor Gericht

Eine Studentin ist im vergangenen Sommer in ihrer Wohnung in Haunstetten fast von ihrem Ex-Freund umgebracht worden – jetzt steht der junge Israeli wegen versuchten Mordes vor Gericht. Die Augsburger Staatsanwaltschaft ist überzeugt davon, dass der 22-Jährige aus Eifersucht seiner früheren Freundin aufgelauert hat, kurz nachdem sie sich von ihm getrennt hatte. Er stach mit einem Obstmesser auf sie ein, schlug ihr eine Flasche auf den Kopf und würgte sie bis zur Bewusstlosigkeit. Eine Nachbarin hörte Hilfeschreie; die Studentin überlebte. Vor Gericht beteuerte der Israeli: „Ich wollte sie nicht töten.“ Doch kurz vor der Tat hatte der Jurastudent im Internet nach „Töten ohne Spuren“ und „perfekter Mord“ gesucht. (az)

800 800
https://www.rt1.de/mordversuch-in-haunstetten-student-vor-gericht-21985/
2017-03-29T14:32:39+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg