Nach Durchsuchungen vor dem AfD-Parteitag in Augsburg: Behörden in der Kritik

Die Suche nach den Verfassern des sogenannten Krawallreiseführers vor dem AfD-Parteitag in Augsburg zieht jetzt massive Kritik an der Generalstaatsanwaltschaft München nach sich. Grund sind Durchsuchungsbeschlüsse bei völlig unschuldigen Personen. Auch die Tüftlerwerkstatt „Open Lab“ in Augsburg und die Privatwohnung des Gründers wurden von Polizisten durchsucht. Der Grund: Der Gründer unterstützt einen E-Mailanbieter, den die Urheber des Krawallreiseführers genutzt haben. Das ist die einzige Verbindung. Bei der Durchsuchung wurden auch zahlreiche Datenträger, Handys und PCs einbehalten. Die Generalstaatsanwaltschaft München wollte sich gegenüber RT1 zu dem Vorwurf der Unverhältnismäßigkeit des Einsatzes nicht äußern. (ah)

800 800
https://www.rt1.de/nach-durchsuchungen-vor-dem-afd-parteitag-in-augsburg-behoerden-in-der-kritik-70010/
2018-07-05T16:29:16+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg