Nach giftigem Blaualgenfund am Mandichosee: Ergebnisse sollen nächste Woche vorliegen

Frühestens Anfang nächster Woche soll klar sein, wie es mit dem Mandichosee zwischen Königsbrunn und Mering weitergeht. Dort darf bis auf Weiteres nicht gebadet werden, weil dort giftige Blaualgen entdeckt worden sind. Drei Hunde sind deshalb gestorben. Auch Angeln und Wassersport sind verboten. Die Behörden wollen alle Wasserproben-Ergebnisse auswerten und dann entscheiden, wie lange der Mandichosee gesperrt bleibt. Für den Kiosk oder das Wassersport-Center vor Ort bedeutet das derzeit hohe Umsatzeinbußen. Eine Expertin des Umweltbundesamtes hatte gegenüber RT1 gesagt, aktuell gebe es keine Möglichkeit, die Algen zu bekämpfen.(erl/dc)

800 800
https://www.rt1.de/nach-giftigem-blaualgenfund-am-mandichosee-ergebnisse-sollen-naechste-woche-vorliegen-109854/
2019-09-05T10:15:44+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg