Nach Kritik an Videoschiedsrichter: Keine Ermittlungen gegen FCA-Trainer Heiko Herrlich

Der Kontrollausschuss des DFB wird nach der Aussage von FCA-Trainer Heiko Herrlich kein Ermittlungsverfahren einleiten. Herrlich wurde aber ermahnt. Er hatte sich nach einem nicht gegeben Elfmeter im Spiel gegen Köln gestern über den Video-Schiedsrichter beschwert. Der habe trotz einem klaren Foul im Strafraum dem FCA keinen Elfmeter zugesprochen. Herrlich sprach nach dem Spiel gegen Köln von einem Skandal und schimpft ein einem Interview über den Videoschiedsrichter: Da sitzt einer, der 30 Kilometer weg von Köln lebt. Herrlich hatte erst im Mai für Ärger gesorgt, weil er während der Quarantäne das Mannschaftshotel verlassen hatte, um Zahnpasta und Hautcreme zu kaufen. (dc)

800 800
https://www.rt1.de/nach-kritik-an-videoschiedsrichter-keine-ermittlungen-gegen-fca-trainer-heiko-herrlich-134468/
2020-06-08T18:18:31+02:00
HITRADIO RT1