Nach Massenschlägerei in Schwabmünchen: Veranstalter will mehr Sicherheitspersonal

Der SV Schwabegg will nach der Massenschlägerei mit rund 100 Beteiligten  bei einer Party des Vereins Konsequenzen ziehen. Wie der Vereinsvorsitzende Andreas Rohrer sagt, kamen die Ausschreitungen völlig überraschend. Der Verein will das künftig verhindern:

Bei der Party am Wochenende waren sechs Ordner im Einsatz. Erst die Polizei konnte die Situation nach knapp zwei Stunden klären. Auf der Feier waren zwei Gäste in Streit geraten. Als ein anderer Gast schlichten wollte, wurde ihm ein Glas auf den Kopf geschlagen. Dann eskalierte die Situation. (dod/dc)

800 800
https://www.rt1.de/nach-massenschlaegerei-in-schwabmuenchen-veranstalter-will-mehr-sicherheitspersonal-52199/
2018-01-09T07:03:48+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg