Nach Messerstecherei in Gersthofen: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage wegen versuchten Mordes

Die Augsburger Staatsanwaltschaft hat nach einer Messerstecherei in Gersthofen Anklage gegen den 18-jährigen mutmaßlichen Täter erhoben. Seit Ende Juni sitzt der gebürtige Albaner in Untersuchungshaft, nachdem er in der Diskothek Sound Factory drei andere Männer zwischen 27 und 30 Jahren niedergestochen und teils lebensgefährlich verletzt haben soll. Der Streit zwischen den Beteiligten hatte sich wohl aus der Disko auf den Parkplatz nach draußen verlagert. Türsteher hatten es letztendlich geschafft, den Messerstecher zu überwältigen. Die Polizei hatte die Dikso und den Bereich rundherum nach der Tatwaffe abgesucht, sie aber nicht gefunden. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 18-Jährigen jetzt zweifachen versuchten Mord, in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung vor. Über das Motiv des mutmaßlichen Täters ist nichts Näheres bekannt. Der Vorfall hatte für Kritik am Sicherheitskonzept der Diskothek geführt. Der Betreiber betonte jedoch, dass ausreichend Personal vor Ort und eine solche Eskalation nicht absehbar war. (jeh)

800 800
https://www.rt1.de/nach-messerstecherei-in-gersthofen-staatsanwaltschaft-erhebt-anklage-wegen-versuchten-mordes-45626/
2017-11-08T15:21:02+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg