Nach tödlichem Unglück: Faschingsumzug in Waidhofen nur noch mit Fußgruppen

In Waidhofen wird es nächstes Jahr wieder einen Faschingsumzug geben – aber es sollen nur noch Fußgruppen zugelassen werden. Das berichtet die Schrobenhausener Zeitung. Motivwagen dürfen nur noch an den Kreuzungen und Zufahrtsbereichen stehen und dort Musik spielen. Die Gemeinde und die örtliche Faschingsgesellschaft ziehen mit dieser Maßnahme Konsequenzen aus dem tödlichen Unglück beim Faschingsumzug vor eineinhalb Jahren. Damals war eine junge Ordnerin unter einen der Wagen geraten und tödlich verletzt worden. Nächstes Jahr wird es außerdem ein Konfetti-Verbot geben – das gilt übrigens auch für Stroh, Stofffetzen und so weiter. Der neu konzipierte Faschingsumzug soll schon noch etwa einer Stunde rum sein. Danach wird in der Schulturnhalle weiter gefeiert. (cg)

800 800
https://www.rt1.de/nach-toedlichem-unglueck-faschingsumzug-in-waidhofen-nur-noch-mit-fussgruppen-114187/
2019-10-24T06:05:20+02:00
HITRADIO RT1