Nachrichten 
aus Augsburg und Umgebung

Fußgänger wird in Augsburg von Fremdem niedergeschlagen

Augsburg | 18.01.2017: In Hochzoll-Nord ist ein Fußgänger von einem Unbekannten offenbar grundlos niedergeschlagen worden. Jetzt sucht die Polizei den Täter und Zeugen. Wie am Mittwoch wurde, war ein 78-jähriger Mann am Dienstagabend gegen 23 Uhr in der Neuschwansteinstraße unterwegs, als er einen Mann sah, der auf ein geparktes Auto einschlug. Als der Unbekannte den 78-Jährigen bemerkte, bedrohte er ihn und schlug auf ihn ein. Der alte Mann ging zu Boden; er verletzte sich am Knie und an der Hand. Von dem Täter ist nur bekannt, dass er um die 25 Jahre alt, 1,85 m groß und schlank ist. (az)

800 800
https://www.rt1.de/fussgaenger-wird-in-augsburg-von-fremdem-niedergeschlagen-14470/
2017-01-18T19:03:55+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg

Jede Menge Rauch: Druckmaschine für Autokennzeichen gerät in Aichach in Brand

Aichach | 18.01.2017: Die Maschine steht in einem Geschäft gegenüber dem Landratsamt Aichach-Friedberg. Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts entwickelte sich am Mittwochnachmittag ein Schmorbrand, der für ordentlich Qualm sorgte. Die Tochter der Hausbesitzern wurde dank eines Feuermeldes auf den Brand aufmerksam und konnte ihn mit einem Feuerlöscher selbst löschen. Die Angestellte des Schildergeschäfts und eine Zahnarzthelferin aus einer benachbarten Praxis kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Aichacher Krankenhaus. Bis auf die kaputte Druckmaschine ist kein Schaden entstanden. (az)

800 800
https://www.rt1.de/jede-menge-rauch-druckmaschine-fuer-autokennzeichen-geraet-in-aichach-in-brand-14468/
2017-01-18T19:01:30+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg
© Polizei Friedberg

Friedberger Baggersee: Verlassene Rettungsleiter am Eisloch sorgt für Wirbel

Friedberg | 18.01.2017: Am Baggersee hat es am Mittwoch große Aufregung gegeben. Schuld waren ein verdächtiges Eisloch und eine Rettungsleiter. Nach Polizeiangaben hatten Mitarbeiter des Friedberger Bauhofs festgestellt, dass am Nordufer beim Kiosk am Ende des Stegs ein recht großes Loch im Eis war. Daneben lag eine Rettungsleiter auf dem Eis. In den vergangenen Tagen hatte es allerdings keine Übung gegeben, etwa von Rettungsdienst oder Wasserwacht. Um sicherzugehen, dass niemand ins Eis eingebrochen ist, schickte die Friedberger Wasserwacht einen Taucher in das Eisloch. Der suchte im Umkreis von 50 Metern um das Loch alles ab, fand aber nichts. Möglicherweise hat sich einfach jemand einen Spaß erlaubt und versucht, mit der Rettungsleiter das Eis einzuschlagen. Die Behörden warnen in diesem Zusammenhang noch einmal eindringlich davor, nicht freigegebene Eisflächen zu betreten. (az)

800 800
https://www.rt1.de/friedberger-baggersee-verlassene-rettungsleiter-am-eisloch-sorgt-fuer-wirbel-14417/
2017-01-18T16:13:38+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg

Räuber mit Sturmmaske überfällt Dönerbude in Friedberg

Friedberg | 18.01.2017: Am Montag hat ein unbekannter Täter eine Dönerbude in der Marquardstraße überfallen. Wie die Friedberger Polizei am Mittwoch bekannt gab, betrat der Räuber gegen 17.30 Uhr den Dönerstand, bedrohte den Angestellten mit einem Messer und forderte die Tageseinnahmen. Er bekam einen Betrag im unteren dreistelligen Bereich ausgehändigt und flüchtete. Er setzte sich auf einen dunkelfarbenen Roller ohne Kennzeichen und fuhr Richtung Münchner Straße davon. Der Räuber soll rund 30 Jahre und 1,75 m groß sein. Die Polizei berichtet, dass er „südländisch“ ausgesehen habe. Der Mann war dunkel gekleidet und trug eine Sturmmaske. Die Augsburger Kripo hat die Ermittlungen übernommen. (az)

800 800
https://www.rt1.de/raeuber-mit-sturmmaske-ueberfaellt-doenerbude-in-friedberg-14406/
2017-01-18T14:30:18+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg

Menschen sollen sich in Augsburg noch sicherer fühlen

Augsburg | 18.01.2017: Um das Sicherheitsgefühl der Bürger zu erhöhen, schafft die Stadt 70 neue Stellen: zum Beispiel beim Ordnungsdienst. Geplant ist, dass die Mitarbeiter künftig mehr Präsenz zeigen und auch Verkehrskontrollen durchführen. Die neuen Jobs kosten die Stadt Augsburg jährlich knapp zwei Millionen Euro mehr. Laut AZ liegen die Kosten, für rund 6.600 Angestellte,derzeit bei über 260 Millionen Euro pro Jahr. Neben dem Ordnungsamt wird es unter anderem auch neue Mitarbeiter im Schul- und Bildungsrefereat, sowie der Betreuung von Flüchtlingskindern geben. (dc/jeh)

800 800
https://www.rt1.de/menschen-sollen-sich-in-augsburg-noch-sicherer-fuehlen-14358/
2017-01-18T08:37:08+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg

Augsburger Gericht verurteilt Reichsbürger

Augsburg | 17.01.2017: Wegen rechtsradikaler Hetze im Internet ist ein 69-jähriger Mann jetzt zu einer zehnmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. Der Angeklagte steht der sogenannten Reichsbürgerbewegung nahe. Die lehnt unter anderem die Bundesrepublik Deutschland mit all ihren Gesetzen und Behörden ab. Der 69-Jährige hatte über seinen Facebook-Account nationalsozialistisches Gedankengut verbreitet und unter anderem ein Lied verlinkt, dessen Text die Nazi-Ideologie verherrlicht. Dazu kam ein Foto, auf dem ein Hakenkreuz zu sehen war. (jeh)

800 800
https://www.rt1.de/augsburger-gericht-verurteilt-reichsbuerger-14335/
2017-01-18T07:19:59+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg

Lange Haftstrafen für Stadtberger Schläger

Stadtbergen | 17.01.2017: Zwei Männer sind jetzt vom Landgericht zu langen Haftstrafen verurteilt worden, weil sie im November 2015 einen 35-Jährigen in Stadtbergen fast totgeprügelt hätten. Alle Beteiligten hatten Alkohol getrunken, als es in einer Wohnung zum Streit kam. Die Täter schlugen auf ihr Opfer ein, bis der Mann zu Boden ging und traten dann mehrfach mit den Füßen gegen dessen Kopf. Er erlitt unter anderem Brüche an Augenhöhle und Schädel. Die Schläger schleppten ihn ins Freie und ließen ihn einfach in der Kälte liegen. Der 35-Jährige ist wohl nur noch am Leben, weil ein Nachbar die Tat beobachtete und den Notarzt rief. Ein Täter muss siebeneinhalb Jahre, der andere sieben Jahre und acht Monate ins Gefängnis. (ah/jeh)

800 800
https://www.rt1.de/lange-haftstrafen-fuer-stadtberger-schlaeger-14288/
2017-01-18T07:54:23+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg

Verbraucher-Siegel soll detailliert über Fleisch informieren

Augsburg Stadt und Land | 17.01.2017: In Deutschland sind derzeit neue Verbraucher-Siegel für Fleisch im Gespräch. Ähnlich wie bei Eiern bei denen gekennzeichnet wird, ob die Hühner im Käfig, Stall oder Freiland gehalten werden. Josef Gelb führt in Steinach bei Merching einen Bauernhof. Dort werden die Schweine besonders artgerecht gehalten. Er fände solche Siegel generell gut. Allerdings müssten die Verbraucher dann auch gut aufgeklärt werden, da es mittlerweile verwirrend viele Siegel gibt. Zudem denkt er, dass nicht nur die Kunden umdenken müssten:

Gelb glaubt, dass viele Menschen bereit wären etwas mehr Geld für gute Qualität auszugeben. Das zeigt sich auch im kürzlich veröffentlichten Ernährungsreport des Bundes. (ah/jeh)

800 800
https://www.rt1.de/verbraucher-siegel-soll-detailliert-ueber-fleisch-informieren-14265/
2017-01-17T15:10:53+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg
  © Anne Wall / Augsburger Allgemeine

Areal um Augsburger Hauptbahnhof wird runderneuert

Augsburg | 17.01.2017: Rund um den Hauptbahnhof werden in den kommenden Jahren Gebäude neu gebaut und Straßen umgestaltet. Wenn in einigen Jahren die Straßenbahn unterirdisch fährt, sollen zum Beispiel die Ladehöfe neben dem Bahnhof anders aussehen. Ab 2019 könnten dort Wohnungen und eine Kita entstehen. Auf dem Bahnhofsvorplatz laufen hingegen die Vorbereitungen dafür, dass die Geschäfte ab Mai in Container umziehen können. Das ist nötig, um den Straßenbanhntunnel zu bauen. Das neue Einkaufscenter „Helio“, also das alte Fuggerstadtcenter, soll Mitte des Jahres eröffnen. Möglicherweise wird in den kommenden Jahren auch die Bahnhofstraße saniert. (dc/jeh)

800 800
https://www.rt1.de/areal-um-augsburger-hauptbahnhof-wird-runderneuert-14256/
2017-01-17T14:15:24+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg

Stadt Augsburg startet Umfrage zum Thema Wohnung

Augsburg | 17.01.2017: Die Stadt befragt derzeit über 10.000 Haushalte in ganz Augsburg. Konkret geht es bei der Umfrage um die Wohnungen, denn es wird ein sogenannter Mietspiegel erstellt. Er zeigt die Kosten im direkten Vergleich und soll künftig „Wuchermieten“ verhindern. In den vergangenen fünf Jahren sind die Mieten in Augsburg zum Teil um 25 Prozent gestiegen. Die Fragen müssen die Wohnungseigentümer, Mieter und Vermieter schriftlich beantworten. Sie werden zum Beispiel zur Miete, Größe und Lage der Wohnungen befragt. Die Umfrage geht noch bis Mitte März. (sh/jeh/dc/ah)

800 800
https://www.rt1.de/stadt-augsburg-startet-umfrage-zum-thema-wohnung-14235/
2017-01-17T07:56:26+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg