Nachrichten 
aus Augsburg und Umgebung

  © RT1

Augsburg: 15-Jähriger getötet

Augsburg | 04.04.2020: Großeinsatz der Polizei in Göggingen: In einem Asylbewerberheim in der Friedrich-Ebert-Straße ist bei einem Streit innerhalb einer afghanischen Familie ein 15 Jahre alter Junge getötet worden. Die Polizei konnte den mutmaßlichen Täter, einen 29-jährigen Verwandten, vor Ort festnehmen. Weitere Personen wurden bei der Tat verletzt. Laut Polizei war dabei auch ein Messer im Spiel. Über das Motiv ist bislang nichts bekannt.

Die Polizei sperrte den Bereich weiträumig ab. Ein Dutzend Streifenwagen und Krankenwagen waren vor Ort, auch der Rettungshubschrauber des ADAC. Rund eine Stunde nach der Tat waren zahlreiche Ermittler in dem Gebäude. Mehrere Kinder saßen am Spielplatz vor dem Haus und wurden getröstet. Mitarbeiter der Krisenintervention betreuten die Bewohner. (mac)

800 800
https://www.rt1.de/augsburg-15-jaehriger-getoetet-129754/
2020-04-04T20:43:06+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg
  © Pixabay/mattthewafflecat

Corona-Krise: Augsburg verschärft Maßnahmen

Augsburg Stadt und Land | 04.04.2020: Die Stadt Augsburg will ab dem Wochenende im Wittelsbacher Park und am Kuhsee die Wiesen absperren – die beliebtesten Naherholungsorte in Augsburg. Außerdem werden große Hinweisschilder aufgestellt. Grund ist das frühlingshafte Wetter, das in den nächsten Tagen vorhergesagt ist. Laut Ordnungsreferent Dirk Wurm hat es in den letzten Tagen mehr Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung. Die Stadt hat heute außerdem angekündigt, in Sachen Schutz-Ausstattung selbst tätig zu werden und Desinfektionsmittel oder Schutzmasken selbst bestellt – zusätzlich zu denen, die der Freistaat beschaffen will. In der Region laufen außerdem die Vorbereitungen für den Höhepunkt der Corona-Pandemie. Sollte die Zahl der schwer erkrankten Patienten stark ansteigen, könnte das alte Aichacher Krankenhaus mit 100 Betten reaktiviert genutzt werden, um alle Menschen behandeln zu können.

Das sind die Fallzahlen in der Region

Bislang sind insgesamt 760 Menschen positiv auf das Virus getestet worden.

  • in Augsburg: 236 Personen; drei Todesfälle (eine 90-Jährige und ihr 88-jähriger Partner, sowie eine 1945 geborene Frau mit Vorerkrankung)
  • im Landkreis Aichach-Friedberg: 158 Personen (mutmaßlich zwei Todesfälle, Bewohner eines Aichacher Seniorenheims mit Vorerkrankungen – noch ist unklar, ob sie an Covid-19 gestorben sind)
  • im Landkreis Augsburg: 250 Personen
  • im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen: 116 Personen; ein Todesfall (ein 91-Jähriger mit Vorerkrankungen)

Das Wichtigste zu den Ausgangsbeschränkungen in Kürze – sie gilt bis 19. April

Antworten auf viele Detailfragen (z.B. zu Partnerbesuchen, Umzügen, Kinderbesuchen bei getrennt lebenden Elternteilen, etc.) findest Du HIER in den offiziellen FAQ.

So trifft das Corona-Virus unsere Region

Seit Montag, 16.3., haben Schulen und Kitas geschlossen, bis zum Ende der Osterferien.

Seit Dienstag, 17.3., ist im Bereich Freizeit alles zu. Das betrifft Kinos, Schwimmbäder, Saunen, Thermen, Spielhallen, Discos, Bordelle, Museen und Stadtführungen, Sporthallen und Sportplätze, Spielplätze, Fitnesscenter, Zoos, VHS, Musikschulen und Jugendhäuser.

Seit Mittwoch, 18.3., sind alle Ladengeschäfte im Einzelhandel zu. Zum Beispiel Klamotten- oder Blumenläden. Die Ware darf online weiter verkauft werden – sie muss aber verschickt werden, abholen ist nicht erlaubt. Etwas anders ist es in der Gastronomie. Restaurants u.ä. haben geschlossen. Drive-In, Lieferung und Abholung sind in dem Fall erlaubt. Auch viele Ämter und Stadtverwaltungen haben zu oder nur eingeschränkte Öffnungszeiten. Teilweise könnt ihr manches jetzt auch online erledigen.

Seit Samstag, 21.3., gilt die Ausgangsbeschränkung. Die Polizei rät im Zweifelsfall zu überlegen: Habe ich einen triftigen Grund, rauszugehen? Wenn nicht, solltet ihr daheim bleiben. Als triftiger Grund gilt zum Beispiel auch Luft schnappen bei einem Spaziergang – allerdings nur allein oder in der Familie. Außerdem dürft ihr euch zum Beispiel nicht auf Parkbänke setzen und da ein Picknick machen.

Wer gegen die Ausgangsbeschränkungen verstößt, muss bis zu 150 Euro Strafe zahlen. In Augsburg sind es 55 Euro. Wer unerlaubt ein Krankenhaus oder Pflegeheim betritt, zahlt 500 Euro. Noch teurer wird es für Ladenbesitzer. Wer sein Geschäft trotz des Verbots öffnet, muss bis zu 5000 Euro Strafe zahlen. Die Polizei kontrolliert verstärkt, ob die neuen Verordnungen auch eingehalten werden. – Sie warnt außerdem vor neuen Betrugsmaschen im Zuge der Corona-Krise. Einen Überblick findet ihr hier.

Hier wird auf das Corona-Virus getestet

Sollte ich mich auf Corona testen lassen oder nicht? Ihr könnt euch mit einem Online-Fragebogen der Charité Berlin helfen lassen. Mittels Fragen zu Alter, Wohnsituation oder Symptomen wird ermittelt, ob ein Test sinnvoll wäre. Den Fragebogen gibt’s hier.

Aktuell gibt es für Augsburg Stadt und Land eine Diagnosestelle am Unteren Talweg in Augsburg-Haunstetten. Dort werden Personen getestet, die nachweislich mit einem Corona-Infizierten Kontakt hatten, aber auch diejenigen, die Corona-typische Symptome wie trockenen Husten und Fieber haben. Wichtig: Für einen Test muss erst euer Hausarzt das OK geben. Anschließend bei der KVB (Nummer: 116117) anrufen, um einen Termin zu erhalten. Nur mit einem bestätigten Termin könnt ihr im Corona-Drive-In einen Abstrich machen lassen. – Das gilt auch für die Diagnosestelle am Audi-Sportpark in Ingolstadt. Auch in Aichach gibt es eine Corona-Diagnosestelle. Dort werden Personen getestet, die in sogenannten systemkritischen Berufen arbeiten – zum Beispiel Feuerwehr, Pflegepersonal oder Putzfrauen, die im Krankenhaus arbeiten.

Das ändert sich in der Medizin

An den Krankenhäusern in der ganzen Region gelten Besuchs-Verbote. Auch bei Altersheimen oder Pflegeeinrichtungen. Damit sollen die besonders gefährdeten Menschen geschützt werden. Nicht notwendige Operationen werden unterdessen verschoben.

Der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen hat Fieber-Ambulanzen eingerichtet. Das soll die Hausärzte unterstützen. Sie können so außerhalb ihrer eigenen Arztpraxen Personen untersuchen, die Corona-Symptome haben. Einen Termin könnt ihr entsprechend beim Hausarzt vereinbaren. Außerdem wird in Neuburg ein Not-Krankenhaus aufgebaut, das die Klinik entlasten soll.

Wirtschaftliche Folgen

Die Corona-Krise bedroht viele Unternehmen und damit auch viele Arbeitsplätze. Laut IHK sind inzwischen 90 Prozent der Unternehmen in der Region von den Einschnitten wegen des Corona-Virus betroffen. Viele haben das vom Bund geförderte Kurzarbeitergeld beantragt – darunter auch Audi in Ingolstadt. Außerdem stellt der Freistaat Bayern seit Freitag, 20.3., Hilfszahlungen bis zu 30.000 Euro für Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern bereit. Die Anträge stellt ihr bei der Regierung von Schwaben (Neuburg-Schrobenhausen: Regierung von Oberbayern). Zum Start der Maßnahmen wurde die Regierung von Schwaben laut einem Sprecher von Anfragen überrollt.

Ferienfahrplan bei Bussen und Straßenbahnen

Die Straßenbahnen in Augsburg fahren ab Dienstag, 24.3., nur noch im 15-Minuten Takt. Das soll auch dem Schutz der Fahrer dienen, damit der Nahverkehr insgesamt trotz allen Einschränkungen aufrechterhalten werden kann. Unterdessen hat der AVV mitgeiteilt, dass die Streifenkarten, die eigentlich Ende März ablaufen, bis Ende September gültig sind. Studenten der Uni Augsburg können mit ihrem Studentenausweis bis 18. Mai die swa-Busse und -Bahnen nutzen. Außerdem werden in den Bussen und Straßenbahnen der swa vorübergehend keine Tickets mehr verkauft. Gleichzeitig bleibt die vordere Tür beim Fahrer vorne geschlossen. Die Nachtbusse entfallen.

Der Augsburger Frühjahrsplärrer, das Gögginger Frühlingsfest und Augsburg Open sind abgesagt worden, genauso die Oster-Dult. Und auch die bayerische Landesausstellung in Aichach-Friedberg ist betroffen. Der Ausstellungsstart wird nach hinten verschoben. Zudem ist Wegen des Corona-Virus auch der Firmenlauf im Mai verschoben worden. Der Ersatztermin ist am 16. September angesetzt.

Wo kann ich mich informieren?

Außerdem haben die zuständigen Ämter Info-Seiten eingerichtet, wo ihr alles Wichtige zu eurer Stadt/eurem Landkreis findet: Die Stadt Augsburg hat einen Newsticker, der Landkreis Augsburg eine Info-Seite, auch der Landkreis Aichach-Friedberg informiert, ebenso der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen. – Wichtig: Wenn ihr den Verdacht habt, dass ihr euch angesteckt haben könntet, ruft an – geht nicht einfach zum Arzt oder ins Krankenhaus. (erl/dc/cg/az)

800 800
https://www.rt1.de/bayern-ruft-katastrophenfall-aus-was-bedeutete-das-fuer-euch-127626/
2020-04-04T14:01:30+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg
  © Pixabay

Erneut Feuer im Siebentischwald: Kripo ermittelt

Augsburg | 03.04.2020: Im Siebentischwald in Augsburg ist am Freitagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Laut Polizei brannte es südwestlich des Haunstetter Krankenhauses auf einer Fläche von etwa 500 Quadratmetern. Die Feuerwehr war mit rund 60 Mann vor Ort, neben der Augsburger Berufsfeuerwehr auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Haunstetten, Göggingen und Bergheim. Das Feuer war schon nach knapp einer Stunde unter Kontrolle. Der Bereich war weiträumig abgesperrt worden, Personen waren nicht gefährdet, wie es hieß. Laut Polizeieinsatzzentrale hat die Kripo die Ermittlungen aufgenommen. Das Feuer könnte absichtlich gelegt worden sein. Der Einsatz der Feuerwehr hat sich die ganze Nacht hingezogen. Die Feuerwehr hielt Brandwache und beobachtete, ob weitere Glutnester auftauchen. Erst vor einer Woche hatte es im Siebentischwald auf Höhe Haunstetten gebrannt. (erl/lt)

800 800
https://www.rt1.de/feuer-im-siebentischwald-129637/
2020-04-04T08:23:29+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg
  © Pixabay

Damit Senioren während Corona-Krise nicht so allein sind: Kinderbriefe für Augsburger Altenheime

Augsburg | 03.04.2020: Die Corona-Krise ist für ältere Menschen, die in Seniorenheimen leben, gerade besonders schwer. Schon seit Wochen darf niemand mehr zu Besuch kommen. In Augsburg können da jetzt Kinder helfen und den Senioren mit Frühlingspost eine Freude machen. Die Stadt Augsubrg sammelt ab sofort Postkarten, gebastelte Osterdeko oder Briefe. Die könnt ihr bis Ostersonntag an folgende Adresse schicken:

Stadt Augsburg, Büro für Bürgerschaftliches Engagement, Ernst-Reuter-Platz 1, 86150 Augsburg

die Stadt sortiert die Einsendungen und verschickt sie anschließend an die Altersheime. (erl/dc)

 

 

800 800
https://www.rt1.de/damit-senioren-waehrend-corona-krise-nicht-so-allein-sind-kinderbriefe-fuer-augsburger-altenheime-129537/
2020-04-03T07:04:56+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg
  © pro air Medienagentur

Masken für Augsburger Hilfsorganisationen

Augsburg | 02.04.2020: Schutzkleidung für medizinisches Personal ist in diesen Tagen Mangelware. Jetzt hat ein Zusammenschluss mehrerer Augsburger Firmen 30.000 Mund-Nasen-Masken an die Hilfsorganisationen der Stadt übergeben. Die Preise sind wegen der hohen Nachfrage in die Höhe geschossen, sagt Michael Gebler vom Roten Kreuz. Es stand sogar zu befürchten, dass die Retter wegen fehlender Masken nicht mehr ausrücken können. Das ist jetzt erstmal vom Tisch.
Und auch HITRADIO RT1 hilft mit einer großen Überbrückungsaktion!Gemeinsam mit Euch nähen wir 10.000 Masken für Augsburg Stadt und Land! Jeder, der eine funktionierende Nähmaschine hat, kann helfen.

800 800
https://www.rt1.de/masken-fuer-augsburger-hilfsorganisationen-129557/
2020-04-03T10:20:42+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg
  © Pixabay

Großeinsatz heute Mittag bei Aresing

Aresing | 02.04.2020: Ein Autofahrer hatte gemeldet, dass ein Heißluftballon in einem Waldstück abgestürzt war. Mehr konnte er aber nicht erkennen. Feuerwehren, Polizei und Rettungsdienst rasten sofort los, dazu zwei Rettungshubschrauber mit einer Wärmebildkamera. Vor Ort stellte sich heraus, dass sich eine Ackerfolie losgerissen hatte – laut Polizei sah sie tatsächlich wie ein Heißluftballon aus. Da nichts passiert ist und niemand absichtlich Fehlalarm ausgelöst hat, muss niemand für den Einsatz bezahlen. (erl/cg)

 

800 800
https://www.rt1.de/grosseinsatz-heute-mittag-bei-schrobenhausen-129523/
2020-04-02T16:12:28+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg
  © Kuka

Auch Kuka beantragt Kurzarbeit

Augsburg | 02.04.2020: Der Augsburger Roboterbauer Kuka will nun auch Kurzarbeit beantragen – wie schon viele weitere Unternehmen in der Region. Das hat eine Sprecherin gegenüber RT1 bestätigt. Betroffen sind nicht alle Bereiche, auch wann es losgeht, ist noch nicht bekannt. Das Unternehmen will demnach die rund 3500 Angestellten in Augsburg halten, die Krise soll keine Arbeitsplätze kosten. MAN und Renk in Augsburg wollen laut AZ Kurzarbeit bislang vermeiden. Dort arbeiten rund 5800 Menschen. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/auch-kuka-beantragt-kurzarbeit-129519/
2020-04-02T15:00:49+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg
  © Pixabay

Neusäßer Bundestagsabgeordneter Durz für Einsatz von Corona-Tracking-Apps

Augsburg | 02.04.2020: Der Neusäßer CSU-Bundestagsabgeordnete Hansjörg Durz hat sich für die Nutzung einer Corona-Tracking-App ausgesprochen. Bundeswehrsoldaten in Berlin testen derzeit eine Handy-App, die registriert, wann sich der Benutzer wo aufhält und wer in der Nähe ist. Wenn sich ein User mit dem Corona-Virus infiziert, warnt die App dann alle, die mit ihm in direktem Kontakt waren. Durz sagte, so ein Programm erhöhe zwar die Gefahr von Cyberkriminalität. Die Bekämpfung der Corona-Pandemie sei aktuell aber wichtiger. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte sich gestern nach einem Gespräch mit den Ministerpräsidenten der Länder für eine solche Tracking-App ausgesprochen. Sie sagte, auf freiwillige Basis wäre die App nutzbar – auch sie selbst würde mitmachen. Ausschlaggeben sei, dass man durch Nutzung der App anderen Menschen helfen könne. (erl/dc)

800 800
https://www.rt1.de/neusaesser-bundestagsabgeordneter-durz-fuer-einsatz-von-corona-tracking-apps-129460/
2020-04-02T10:21:45+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg

Sechs Bewohner in Aichacher Seniorenheim mit Coronavirus infiziert

Aichach | 01.04.2020: Im AWO-Altenheim in Aichach haben sich sechs Bewohner mit dem Coronavirus angesteckt, zwei von ihnen sind inzwischen gestorben. Beide hatten Vorerkrankungen. Ob das Virus ursächlich für ihren Tod war, muss erst noch untersucht werden. Das Gesundheitsamt hat dem betroffenen Altenheim jetzt spezielle Sicherheits-Maßnahmen erteilt, sagt Gesundheitsamtschef Friedrich Pürner:

Bewohner, die sich angesteckt haben, werden immer vom gleichen Pflegepersonal betreut. Die Pfleger auf der Quarantäne-Station tragen spezielle Schutzkleidung. Wenn sie Symptome entwickeln, werden sie in der neuen Aichacher Teststation auf das Coronavirus getestet. Außerdem müssen Pfleger und Bewohner im gesamten Seniorenheim einen Mundschutz tragen. (cg)

800 800
https://www.rt1.de/bewohner-in-aichacher-altenheim-mit-coronavirus-infiziert-129429/
2020-04-01T15:46:52+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg
  © AK Wohnen Augsburg

Gabenzaun in der Augsburger Annastraße soll Obdachlosen helfen

Augsburg | 01.04.2020: Die Corona-Krise trifft die Menschen, die eh kaum etwas haben am härtesten. Bedürftige und Obdachlose. Für sie gibt es in Augsburg jetzt einen Gabenzaun. Am Tor der St. Anna Kirche in der Annastraße hängen mittlerweile Tüten mit Spenden. Besonders benötigt werden neben Lebensmitteln auch Zahnpasta, Duschgel, Seifem, Hundefutter und auch Kleidung. Eine Gruppe von Freiwilligen hofft, dass es schon bald in allen Augsburger Stadtvierteln solche Gabenzäune gibt. Sie kontrollieren täglich und prüfen, was besonders benötigt wird. (dc)

800 800
https://www.rt1.de/gabenzaun-in-der-augsburger-annastrasse-soll-obdachlosen-helfen-129367/
2020-04-01T07:15:14+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg