Nachrichten 
aus Augsburg und Umgebung

  © RT1

Augsburger Rathausplatz nach Bombendrohung wieder freigegeben

Augsburg | 03.07.2020: Der Bereich rund um das Augsburger Rathaus ist nach einer Bombendrohung wieder freigegeben. Die Polizei war in mehreren Gebäuden mit Sprengstoffhunden unterwegs und hatte dort Zimmer für Zimmer abgesucht. Sprengstoff wurde aber nicht gefunden. Der Verkehr wurde am Vormittag umgeleitet, Straßenbahnen fuhren nicht mehr über den Rathausplatz. Die Drohung war am Freitagmorgen per Mail eingegangen. Darin wurde damit gedroht, dass um zehn Uhr eine Bombe im zweiten Stock des Rathauses explodiert. Sie sollte in einer Sporttasche versteckt sein. Auch in anderen Städten gab es Bombendrohungen.

Einen ähnlichen Einsatz hatte es letztes Jahr im März gegeben. Auch hier wurde das Augsburger Rathaus nach einer Bombendrohung geräumt. Verfasser soll der rechtsextreme André M. sein. Er hatte laut Anklage rund 100 Drohmails an Rathäuser, Bahnhöfe und Hotels in ganz Deutschland verschickt. Die Polizei prüft jetzt, ob möglicherweise ein Zusammenhang besteht. (dc/erl)

800 800
https://www.rt1.de/augsburger-rathausplatz-nach-bombendrohung-gesperrt-136612/
2020-07-03T15:27:37+02:00
HITRADIO RT1
  © Ulrich Wagner/AZ

Messe wegen Corona verschoben: So soll die GrindTec im November stattfinden

Augsburg | 03.07.2020: Die weltweit größte Messe für Schleiftechnik, die GrindTec, findet dieses Jahr im November in Augsburg statt. Wegen der Corona-Krise wurde sie im März verschoben. Die Veranstalter haben jetzt ihr Hygienekonzept vorgestellt. Unter anderem gilt auf dem Gelände eine Maskenpflicht, am Tisch und im Freien darf man sie abnehmen. Augsburgs Wirtschaftsreferent Wolfgang Hübschle sagte:

Eigentlich sollte die GrindTec im März über die Bühne gehen, wurde wegen der Corona-Pandemie aber verschoben. (mac/erl)

800 800
https://www.rt1.de/messe-wegen-corona-verschoben-so-soll-die-grindtec-im-november-stattfinden-136694/
2020-07-03T15:32:33+02:00
HITRADIO RT1
  © AZ/Marcus Merk

150 Millionen Euro-Investition: Moderne Roboter transportieren künftig Waren bei Amazon in Graben

Graben | 03.07.2020: Amazon baut seinen Standort in Graben massiv aus. Künftig werden dort Roboter bei der Warenabfertigung eingesetzt. Sie sollen für die Mitarbeiter die Waren aus den meterhohen Regalen holen. Kostenpunkt: 150 Millionen Euro. Auch die Lagerhalle wird ausgebaut, die Lagerfläche vergrößert sich um das dreifache auf 90.000 Quadratmeter. Der Umbau läuft derzeit. Es hat alleine drei Monate gedauert, um die Lagerhalle erstmal frei zu räumen. Der Ausbau schafft auch Arbeitsplätze: Die Stammbelegschaft soll um etwa 250 Mitarbeiter wachsen. (lt/erl)

800 800
https://www.rt1.de/150-millionen-euro-investition-moderne-roboter-transportieren-kuenftig-waren-bei-amazon-in-graben-136670/
2020-07-03T14:34:08+02:00
HITRADIO RT1
  © RT1

Klima-Aktivisten stürmen in Augsburger Rathaus

Augsburg | 03.07.2020: In Augsburg campieren seit Mittwoch Klimaaktivisten der Fridays for Future-Bewegung am Nebeneingang des Rathauses. Sie fordern einen sofortigen Kohleausstieg. Gestern Abend haben die Demonstranten das Rathaus sozusagen gestürmt und wollten es blockieren, haben es aber nach Gesprächen mit Oberbürgermeisterin Eva Weber und der Polizei wieder verlassen. Danach gab es noch einen kleinen Demo-Zug durch die Stadt. Die Augsburger Aktion hat inzwischen bundesweit einige Nachahmer gefunden, auch in Hamburg, Berlin und Stuttgart wurden inzwischen sogenannte „Klimacamps“ aufgebaut. (erl/dc)

800 800
https://www.rt1.de/klima-aktivisten-demonstrieren-in-augsburg-136549/
2020-07-03T07:14:43+02:00
HITRADIO RT1
  © Pixabay

Polizei durchsucht nach mehreren Todesfällen während Corona-Pandemie AWO-Heim in Aichach

Aichach | 03.07.2020: Im Aichacher AWO-Heim waren während der Corona-Pandemie 17 Bewohner gestorben. Jetzt hat die Augsburger Kripo das Altenheim durchsucht und Kranken- und Pflegeakten mitgenommen. Grund sind Ermittlungen, nachdem die Angehörige eines verstorbenen Heimbewohners Anzeige erstattet hatte. Das Aichacher Gesundheitsamt und das AWO-Heim machen sich gegenseitig Vorwürfe. Das Gesundheitsamt wirft den Angestellten mangelnde Hygiene vor, Verdachtsfälle seien nicht gemeldet worden. Vom Heim heißt es unter anderem, das Amt habe Bewohner und Angestellte viel zu spät getestet. (dc)

800 800
https://www.rt1.de/polizei-durchsucht-nach-mehreren-todesfaellen-waehrend-corona-pandemie-awo-heim-in-aichach-136566/
2020-07-03T07:10:01+02:00
HITRADIO RT1
  © RT1

Plärrer-Flair auf dem Augsburger Rathausplatz

Augsburg | 03.07.2020: In der Augsburger Innenstadt kommt ab heute ein bisschen Plärrer-Feeling auf. Die Schausteller haben an verschiedenen Orten Fahrgeschäfte und Süßigkeitenbuden in der Innenstadt aufgestellt. Auf dem Rathausplatz steht zum Beispiel das große Kettenkarussell und am Fuggerdenkmal ein Trampolin. Wie auch in der Gastronomie müssen Hygienekonzepte vorgelegt werden. Dazu gehören zum Beispiel festgelegte Laufrichtungen beim Ein- und Aussteigen in die Karusselle oder Abstandsmarkierungen beim Anstehen. (lt/dc)

800 800
https://www.rt1.de/plaerrer-flair-auf-dem-augsburger-rathausplatz-136570/
2020-07-03T08:12:41+02:00
HITRADIO RT1
  © jarmoluk / Pixabay

Nach Corona-Infektionen an Augsburger Gymnasium: Auch Kontaktpersonen werden getestet

Augsburg | 02.07.2020: Nach den zwei Corona-Fällen am Maria Stern Gymnasium in Augsburg ermitteln die Gesundheitsämter derzeit die Kontaktpersonen. Etwas mehr als 50 Schüler und Lehrer wurden befragt. 15 von ihnen wohnen im Landkreis Augsburg. Sie werden morgen alle auf das Corona-Virus getestet. Im Landkreis Aichach-Friedberg sind es zwei Personen, sie hatten aber keinen direkten Kontakt und werden auch nicht getestet. – Bei den beiden Schwestern aus dem Landkreis Augsburg wurde das Virus am gestrigen Mittwoch nachgewiesen, sie hatten Fieber, das ist mittlerweile abgeklungen. Beide gehen in die 10. und die 11. Klasse. Sie waren Montag beziehungsweise Freitag das letzte Mal in der Schule und müssen jetzt zwei Woche zu Hause bleiben. Ebenso wie vier Lehrer. (dc/erl)

800 800
https://www.rt1.de/schuelerinnen-an-augsburger-gymnasium-positiv-auf-corona-getestet-136420/
2020-07-02T16:31:26+02:00
HITRADIO RT1
  © RT1

Nach Pfeilattacke in Nordendorf: Mutmaßlicher Täter vor Gericht

Nordendorf | 02.07.2020: In Nordendorf soll ein Mann letzten Sommer versucht haben, zwei Passanten mit Pfeilen zu töten. Er steht am heutigen Donnerstag vor dem Augsburger Landgericht. Der damals 34-jährige Marius W. soll laut Anklage von seinem Balkon aus zuerst auf einen LKW-Fahrer geschossen haben. Als der versuchte, sich zu einem Nachbarn zu flüchten, wurde er von einem weiteren Pfeil in den Brustkorb getroffen. Kurz darauf soll Marius W. einen zweiten Passanten in die Lippe getroffen haben. W. leidet unter Schizophrenie und ist derzeit in der Psychiatrie untergebracht. Er hat die Tat heute vor Gericht zugegeben und sich bei den Opfern entschuldigt. Er sagte, er habe zu dem Zeitpunkt Drogen genommen und Stimmen gehört. Verteidiger Walter Rubach:

Auch eines der Opfer, ein polnischer Lkw-Fahrer hat ausgesagt. Seine Verletzungen sind zwar komplett verheilt, allerdings leidet er immer noch an Panik-Attacken. (erl/dc/cg)

800 800
https://www.rt1.de/nach-pfeilattacke-in-nordendorf-mutmasslicher-taeter-vor-gericht-136422/
2020-07-02T16:31:49+02:00
HITRADIO RT1
  © Ulrich Wagner / Augsburger Allgemeine

Tray Tuomie bleibt Panther-Chefcoach

Augsburg | 02.07.2020: Tray Tuomie bleibt Trainer bei den Augsburger Panthern, das hat der Verein heute mitgeteilt. Tuomie ist seit letzter Saison Panther-Trainer, vorher war er Assistent von Mike Stewart. Tuomie sagte, er freut sich auf seine fünfte Saison bei den Panthern und hofft, mit dem Team bald wieder auf dem Eis stehen zu können. – Wann die Panther in die nächste Saison der Deutschen Eishockey Liga starten können, ist weiter unklar. Ende Oktober muss es spätestens losgehen, mit Zuschauern – ohne die Eintrittsgelder stehen viele Vereine vor dem Aus. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/tray-tuomie-bleibt-panther-chefcoach-136496/
2020-07-02T14:59:30+02:00
HITRADIO RT1
  © Berufsfeuerwehr Augsburg

Augsburger Feuerwehr rückt wegen Bombenalarm an

Augsburg | 02.07.2020: Alarm am heutigen Donnerstagmittag bei der Augsburger Feuerwehr. Bei Baggerarbeiten war im Hanreiweg ein verdächtiger Gegenstand aufgetaucht – möglicherweise eine Bombe. Die Feuerwehr sperrte den Bereich ab, der Kampfmittelräumdienst rückte an. Der konnte aber schnell Entwarnung geben. Von dem alten Druckgasbehälter ging keine Gefahr aus. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/augsburger-feuerwehr-rueckt-wegen-bombenalarm-an-136519/
2020-07-02T16:31:08+02:00
HITRADIO RT1