Nachrichten 
aus Neuburg-Schrobenhausen

  © Pixabay

Schrobenhausener Ladeninhaber spricht über Click&Collect und den Lockdown

Schrobenhausen | 21.01.2021: Die meisten Geschäfte haben schon seit Mitte Dezember geschlossen – viele Inhaber haben wegen des Lockdowns Existenzsorgen. Stefan Kneißl hat mehrere Läden in der Schrobenhausener Altstadt. Er sagt: Die Läden haben gute Hygienekonzepte ausgearbeitet. Und: Durch den Lockdown verlagere sich das Leben viel mehr in den privaten Bereich – dort sei die Ansteckungsgefahr deutlich höher:

Seit eineinhalb Wochen ist auch in Bayern Click and Collect möglich. Sprich: Ihr bestellt bei eurem Lieblingsladen etwas online und holt es dann vor Ort ab. Einige Branchen profitieren davon mehr als andere. Laut Kneißl können die meisten Geschäfte durch Click and Collect nichts verdienen. Es sei eher ein Service für die Kunden – den viele Läden aber gerne anbieten möchten. Der Einzelhandelsverband fordert mehr finanzielle Unterstützung von der Politik, um das Überleben der Geschäfte vor Ort zu sichern und Leerstände zu vermeiden. (cg)

800 800
https://www.rt1.de/schrobenhausener-ladeninhaber-spricht-ueber-clickcollect-und-den-lockdown-210090/
2021-01-21T11:23:28+01:00
HITRADIO RT1
Neuburg, Rathaus
  © Stadt Neuburg an der Donau

Stadt- und Gemeinderäte in der Region planen Sitzungen mit weniger Leuten

Neuburg | 21.01.2021: Der Neuburger Stadtrat will sich verkleinern – zumindest vorübergehend. Statt des ganzen Gremiums – bestehend aus 30 Leuten – soll erst mal nur noch der zwölfköpfige Ferienausschuss tagen. Laut Neuburger Rundschau soll der Stadtrat das nächste Woche beschließen. Oberbürgermeister Bernhard Gmehling schätzt, dass es um zwei bis drei Sitzungen geht. Die aktuellen Infektionszahlen geben zumindest Grund zur Hoffnung. Pro Woche stecken sich derzeit im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen ungefähr 100 Menschen mit dem Coronavirus an. Die Stadtratsmitglieder, die nicht dabei sein können, werden per Livestream auf dem Laufenden gehalten – so sollen auch alle Neuburger, die möchten, die Sitzungen mitverfolgen können. Auch der Gemeinderat in Karlshuld hat sich quasi selbst einen Lockdown verordnet. Dort kommt in den nächsten beiden Monaten ebenfalls nur der Ferienausschuss zusammen. Und auch der Ehekirchener Gemeinderat will nächste Woche über eine verkleinerte Besetzung abstimmen. (cg)

800 800
https://www.rt1.de/ferienausschuss-statt-stadt-oder-gemeinderat-sitzungen-mit-weniger-leuten-geplant-210078/
2021-01-21T09:53:37+01:00
HITRADIO RT1
  © Pixabay

Kliniken in der Region verzeichnen durch Corona finanzielle Einbußen

Region | 21.01.2021: Die Corona-Pandemie bringt die Krankenhäuser in der Region in finanzielle Schwierigkeiten. Die Kliniken müssen Betten und Personal vorhalten, um Corona-Patienten bestmöglich zu behandeln. Gleichzeitig müssen Operationen verschoben werden, die normalerweise Geld einbringen. Die Kliniken in Neuburg, Ingolstadt und Pfaffenhofen etwa bekommen laut Donaukurier staatliche Ausgleichszahlungen – die können die Verluste aber nicht ausgleichen. Wie groß etwa die finanziellen Einbußen in der KJF Klinik Sankt Elisabeth in Neuburg sind, lässt sich derzeit laut der Geschäftsführung nicht beziffern. (cg)

800 800
https://www.rt1.de/kliniken-in-der-region-verzeichnen-durch-corona-finanzielle-einbussen-210068/
2021-01-21T08:10:55+01:00
HITRADIO RT1
  © Marcus Merk/Augsburger Allgemeine

Trotz Corona: Planungen für Volksfeste in der Region laufen

Schrobenhausen | 21.01.2021: Die Planungen fürs Schrobenhausener Volksfest sind trotz der aktuellen Pandemie-Lage in vollem Gange. Laut Schrobenhausener Zeitung stehen zwei Termine im Raum: Der Mai – oder wenn es da die Infektionslage noch nicht zulässt, der September. Es soll auch definitiv ein Festzelt geben. Ein Volksfest To Go können sich die Organisatoren nicht vorstellen. Auch die Planungen für die Wiesn in Karlshuld laufen. Das Volksfest soll nach Möglichkeit am 28. April starten. Es gibt aber ebenfalls Ausweichtermin – Anfang September. (cg)

800 800
https://www.rt1.de/trotz-corna-planungen-fuer-volksfeste-in-der-region-laufen-210032/
2021-01-21T07:19:39+01:00
HITRADIO RT1
  © Pixabay

„Winter Wunder Wald“ wegen Lockdown auf März verschoben

Pixabay | 21.01.2021: Das Event „Winter Wunder Wald“ wird verschoben. Eigentlich wollten die Organisatoren Mitte Februar im Auwald bei Schloss Grünau einen kleinen Nachtwanderweg einrichten – mit bunten Lichtern, Videoprojektionen und Toneffekten. Wegen der derzeitigen Corona-Maßnahmen, wie der nächtlichen Ausgangssperre und dem 15 Kilometer-Radius, wird der „Winter Wunder Wald“ erst Ende März stattfinden. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit. (cg)

800 800
https://www.rt1.de/winter-wunder-wald-wegen-lockdown-auf-maerz-verschoben-210027/
2021-01-21T06:22:39+01:00
HITRADIO RT1
  © Pixabay

Mehr als 15.000 Beschäftigte im Landkreis in Kurzarbeit

Neuburg-Schrobenhausen | 21.01.2021: Seit fast einem Jahr hat uns die Corona-Pandemie fest im Griff – und das hat auch Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt in der Region. Laut der Arbeitsagentur hat die Arbeitslosigkeit im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen 2020 um mehr als ein Drittel zugenommen. Auch die Kurzarbeit hat einen nie da gewesenen Höchststand erreicht. Fast 1100 Unternehmen und mehr als 15.000 Beschäftigte sind betroffen. Das bedeutet eine skurrile Zunahme von über 7500 Prozent. Eine kleine positive Nachricht gibt’s aber auch: In der ganzen Region ist Neuburg-Schrobenhausen der einzige Landkreis, in dem die Zahl der Arbeitsverhältnisse insgesamt sogar leicht gestiegen ist. Vor allem das Gesundheitswesen, das Baugewerbe und der Bereich Erziehung und Unterricht beschäftigen mehr Personen als vor einem Jahr. Die gegenteilige Entwicklung ist zum Beispiel in der Gastronomie und in der Metall- und Elektrondustrie zu beobachten. (cg)

800 800
https://www.rt1.de/mehr-als-15-000-beschaeftigte-im-landkreis-in-kurzarbeit-210025/
2021-01-21T07:51:26+01:00
HITRADIO RT1
© Pixabay

Ingolstadt: 23-Jährigem droht wegen tödlicher Autobahn-Raserei lange Haft

Ingolstadt | 20.01.2021: Ein 23-jähriger Mann soll mit mehr als 230 km/h auf der A9 bei Manching einen anderen Autofahrer totgefahren haben. An der Unfallstelle war zu diesem Zeitpunkt eine maximale Geschwindigkeit von 100 km/h erlaubt. Zu Beginn des Prozesses vor dem Ingolstädter Landgericht sagte der Angeklagte, der Todes des 22 Jahre alten Opfers tue ihm „unendlich Leid“. Der junge Mann ist wegen Totschlags und wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens angeklagt. Ihm droht eine langjährige Haftstrafe. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Angeklagte absichtlich das Tempolimit überschritten hat. Seinen Wagen hatte der 23-Jährige nach den Ermittlungen auf 560 PS getunt, bis zu 350 Stundenkilometer hätte das Auto fahren können. Der Verteidiger entgegnete, sein Mandant sei „kein fanatischer Autofahrer“ und habe den Unfall nicht gewollt. Schon letztes Jahr hatte ein Prozess deswegen begonnen. Im Laufe des Verfahrens ist allerdings ein Beteiligter längerfristig ausgefallen, sodass der Prozess abgesetzt werden musste. Früher wurden ähnliche Verkehrsstraftaten oftmals nur als fahrlässige Tötung angeklagt. Doch die Staatsanwaltschaften verfolgen seit einigen Jahren eine härtere Linie. Das Urteil wird im März erwartet. (cg)

800 800
https://www.rt1.de/ingolstadt-23-jaehrigem-droht-wegen-toedlicher-autobahn-raserei-lange-haft-209835/
2021-01-20T12:17:28+01:00
HITRADIO RT1
  © Achim38/Pixabay

Neues Ingenieurbüro: Planungen zur zweiten Donaubrücke in Neuburg gehen weiter

Neuburg | 20.01.2021: Die Planungen für die zweite Donaubrücke in Neuburg können weitergehen. Das bisherige Planungsbüro war im Sommer pleite gegangen, jetzt hat eine Jury laut Neuburger Rundschau einen Ersatz ausgewählt. Der Name wird aber noch nicht öffentlich gemacht, bis nicht alles unter Dach und Fach ist. Insgesamt stehen acht Brückenvarianten zur Debatte. Das neue Ingenieurbüro wird sich als erstes um die verkehrstechnischen Untersuchungen kümmern. Dann werden die Vor- und Nachteile abgewogen. Dabei geht’s zum Beispiel um die Kosten, die Verkehrsentlastung und den Eingriff in die Natur. Voraussichtlich im Herbst wird dann entschieden, welche Variante weiterverfolgt wird. (cg)

800 800
https://www.rt1.de/neues-ingenieurbuero-planungen-zur-zweiten-donaubruecke-in-neuburg-gehen-weiter-209935/
2021-01-20T11:18:33+01:00
HITRADIO RT1
  © Taktisches Luftwaffengeschwader 74

„Tag der Bundeswehr“ nur online – Wieder Nachtflüge am Neuburger Fliegerhorst

Neuburg | 20.01.2021: Rund um den Neuburger Fliegerhorst wird’s ab dieser Woche wieder laut. Das  Geschwader führt nämlich wieder Nachtflüge zur Pilotenausbildung durch. Angesetzt sind die noch bis Ende Februar, dafür finden vormittags keine geplanten Flüge statt. Die Soldaten üben dabei zum Beispiel Abfangmanöver, das Betanken in der Luft oder das Fliegen mit Nachtsichtgeräten. Die Start- und Landezeiten sind von Tag zu Tag unterschiedlich, denn laut Bundeswehr gibt es nur begrenzt Tankflugzeuge und der Luftraum ist nicht immer für Übungsflüge freigegeben.

Unterdessen hat das Bundesverteidigungsministerium entschieden, dass der „Tag der Bundeswehr“ wegen der Corona-Pandemie deutschlandweit nur digital durchgeführt werden darf. Das ist quasi der „Tag der Offenen Tür“ – und der zieht jedes Jahr zehntausende Besucher an. Der Neuburger Luftwaffenverband hätte die Veranstaltung anlässlich seines 60-jährigen Bestehens gemeinsam mit anderen Standorten organisiert. Die Verantwortlichen hatten schon intensiv an einem Hygienekonzept gearbeitet. Als Ersatz soll jetzt übers Internet eine Sendung gestreamt werden. Das Neuburger Geschwader wird für das Event einen umfangreichen Filmbeitrag drehen. (cg)

800 800
https://www.rt1.de/wieder-nachtfluege-am-neuburger-fliegerhorst-tag-der-bundeswehr-nur-online-209904/
2021-01-20T08:30:10+01:00
HITRADIO RT1
  © Augsburger Allgemeine/Ulrich Wagner

Lieferengpässe bei Corona-Impfstoff: Fast 480 Dosen im Landkreis angekommen

Neuburg-Schrobenhausen | 20.01.2021: Der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen hat jetzt doch knapp 480 Dosen des Corona-Impfstoffs von Biontech und Pfizer geliefert bekommen – am Freitag ist sogar noch eine zweite Lieferung geplant. Damit sind laut Schrobenhausener Kreiskrankenhaus nicht nur die Auffrischungsimpfungen gesichert, es können zusätzlich auch ein paar Termine für die erste Impfung vereinbart werden. Wegen Lieferengpässen wird in den nächsten Wochen auch in der Region weniger Impfstoff ankommen als eigentlich zugesichert. Das sorgt bei vielen Bürgern für Ärger. Sie können nicht verstehen, warum sie erst letzte Woche ein Schreiben vom Landrat bekommen haben, in dem sie gebeten werden, einen Impftermin zu vereinbaren und warum jetzt zu wenig Impfstoff da ist. Die Landkreise haben keinen Einfluss darauf, wie viel Impfstoff sie geliefert bekommen. (cg)

800 800
https://www.rt1.de/lieferengpaesse-bei-corona-impfstoff-fast-480-dosen-im-landkreis-angekommen-209866/
2021-01-20T06:17:58+01:00
HITRADIO RT1