Neuburg: Teile des Stadtgebiets mit im Nationalpark?

Auch Teile des Neuburger Stadtgebiets könnten Teil des geplanten dritten bayerischen Nationalparks Donau-Auen werden. Das befürchtet Neuburgs Oberbürgermeister Bernhard Gmehling. Unter anderem die Leopoldineninsel, die gesamte Neuburger Donau und die Fasanenschütt bei Bittenbrunn sind wohl für einen möglichen Nationalpark ins Auge gefasst worden. Der Oberbürgermeister lehnt das strikt ab. Immerhin handle es sich zum Teil um bebautes Gebiet, das als Teil eines neuen Parks nicht mehr verändert werden dürfte. Laut Umweltministerium sollen kommunale oder private Flächen allerdings nur in den Nationalpark miteinbezogen werden, werden die Eigentümer zustimmen. Auch landwirtschaftliche Flächen sollen aus der Planung ausgenommen sein – die Möglichkeit für Tauschflächen oder finanzielle Entschädigung sei aber gegeben.

Im Frühjahr hatten die Kreistagsgremien von Neuburg-Schrobenhausen und Donau-Ries mit dem Ingolstädter Stadtrat einen Fragenkatalog an das Ministerium zum Thema Nationalpark geschickt. Die Antworten des Umweltministeriums finden sie jetzt online hier auf der Ministeriums-Webseite. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/neuburg-teile-des-stadtgebiets-mit-im-nationalpark-42964/
2017-10-11T09:05:19+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg