Neuburger Amtsgericht schickt Mann ins Gefängnis

Das Amtsgericht Neuburg hat einen 31-Jährigen zu zwei Jahren Haft und einer Entziehungskur verurteilt. Der Mann aus dem Raum Ingolstadt hatte sich unter anderem bei zehn verschiedene Ärzten in der gesamten Region Fentanylpflaster erschlichen. Dabei handelt es sich um ein Opiat, das bis zu 100-mal stärker wirkt als Morphin. Es wird auch als künstiches Heroin bezeichnet und wird normalerweise nur eingesetzt, wenn alle anderen Schmerzmittel nicht mehr helfen. Als der Mann versuchte, eines der Rezepte zu fälschen, flog er auf. Er ist seit seiner Teenagerzeit drogenabhängig und bereits 13-fach vorbestraft. Die meisten Vorwürfe hatte er eingeräumt. (lt)

 

800 800
https://www.rt1.de/neuburger-amtsgericht-schickt-mann-ins-gefaengnis-198409/
2020-11-19T12:29:04+01:00
HITRADIO RT1