Neuburger Donauschwimmen steht wegen Corona auf der Kippe

Das Neuburger Donauschwimmen könnte wegen Corona ausfallen. Die Wasserwacht hat im RT1-Interview von einer Schockstarre gesprochen. Die Planungen liegen derzeit auf Eis. Ein Hygienekonzept zu erstellen, sei äußert schwierig. Das größte Problem ist demnach nicht das Schwimmen selbst, sondern das Duschen danach. Denn nach dem Schwimmen in der eiskalten Donau brauchen laut Wasserwacht 2000 Teilnehmer schnell eine Möglichkeit, sich aufzuwärmen. Für den anschließenden Donauschwimmerball hat die Wasserwacht kaum Hoffnung. Ob das Donauschwimmen stattfinden kann oder nicht, soll sich Anfang Oktober entscheiden. (cg)

800 800
https://www.rt1.de/neuburger-donauschwimmen-steht-auf-der-kippe-182436/
2020-08-14T06:27:04+02:00
HITRADIO RT1