Neuburger Sicherheitswacht – das müssen Sie wissen!

Neuburg bekommt ab Herbst eine Sicherheitswacht. Was macht die genau und was bedeutet das für Sie als Bürger? Eine kleine Übersicht:

 

 

 

Wer ist die Sicherheitswacht?

Die Sicherheitswacht gibt es seit 1994. Sie wird von Freiwilligen besetzt (in Neuburg werden es zu Beginn vier Leute sein). Die Helfer werden erst von der Polizei ausgebildet und anschließend zu verschiedenen Anlässen eingesetzt. Das können einfache Streifengänge im Wohngebiet, aber auch Großveranstaltungen sein. Ein Mitarbeiter der Sicherheitswacht arbeitet je nach Vereinbarung bis zu 10-15 Stunden im Monat und bekommt 8€ in der Stunde.

 

Welche Aufgaben hat die Sicherheitswacht?

Die Sicherheitswacht soll in erster Linie Präsenz zeigen, so das Sicherheitsgefühl der Bürger stärken und gleichzeitig Kriminellen zeigen, dass aufgepasst wird. Außerdem sind die Mitarbeiter Ansprechpartner für die vermeintlich ‚kleinen‘ Probleme im Alltag, für die es sich nicht lohnt die Polizei zu rufen. Die Sicherheitswacht kann von der Polizei auch unterstützend bei Suchaktionen oder Großveranstaltungen in den Einsatz geschickt werden.

 

Was darf die Sicherheitswacht?

(Fast) nicht mehr, als jeder andere Bürger. Die Sicherheitswacht trägt keine Schusswaffe, sie hat aber für die Eigensicherung ein Reizgasspray dabei. Das Personal darf in brenzligen Situationen einschreiten (z.B. einen flüchtigen  Einbrecher festhalten). Außerdem kann die Sicherheitswacht Platzverweise erteilten. Die Mitarbeiter tragen zudem ein Funkgerät, mit dem sie direkt die Polizei kontaktieren können.

 

Wer kann bei der Sicherheitswacht arbeiten?

Die Anwärter sind zwischen 18 und 62 Jahre alt. Sie müssen erst einen Eignungstest bei der Polizei machen und bekommen dann eine etwa 30-stündige Schulung. Eignungskriterien sind laut Polizei eine abgeschlossene Berufsausbildung, Zivilcourage, Verantwortungsbereitschaft und Zuverlässigkeit. Wer zur Sicherheitswacht will, muss mindestens fünf Stunden im Monat Zeit haben. Die Bewerbung erfolgt online bei der Polizei.

 

Wer befürwortet die Sicherheitswacht?

An erster Stelle Bayerns Innenminister Joachim Hermann, der im vergangenen Jahr angekündigt hatte, die Zahl der Sicherheitswachten kräftig aufstocken zu wollen. Außerdem berichten viele Polizeidienststellen und Rathäuser über die positiven Effekte von Sicherheitswachten. Wer einmal eine Sicherheitswacht eingeführt hat, schafft sie für gewöhnlich nicht wieder ab. Im Fall Neuburg scheint die vorläufige Euphorie jedenfalls groß zu sein. Fast der komplette Stadtrat hat für die Einführung der Sicherheitswacht gestimmt.

 

Welche Kritik gibt es an der Sicherheitswacht?

Oft wird die Sicherheitswacht auch als ‚Hilfspolizei‘ bezeichnet. Zwar versucht die Polizei schon bei der Auswahl sogenannte ‚Wichtigtuer‘ auszusieben, doch ob das in 100 % der Fälle klappt, ist fraglich. Manche zweifeln auch an der Wirkung der Sicherheitswacht, da es sich hierbei nur um Normalbürger mit Mini-Weiterbildung handele.  Sogar innerhalb der Polizei soll es schon Leute gegeben haben, die die Sicherheitswacht als Placebo bezeichnet hätten. Statistisch belastbare Daten, dass die Sicherheitswacht auch wirklich Effekt hat, sucht man vergebens.

(ff)

800 800
https://www.rt1.de/neuburger-sicherheitswacht-das-muessen-sie-wissen-56724/
2018-02-21T06:33:54+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg