Nordschwabens Landwirte sind besorgt über geplantes Insektenschutzgesetz

Die Bauern und der Bauernverband in unserer Region sprechen sich gegen das geplante Insektenschutzgesetz von Bundesumweltministerin Svenja Schulze aus. Dieses Gesetz verbietet unter anderem, in bestimmten Gebieten Insektizide und Pestizide einzusetzen. Laut Kreisobmann des Donau-Rieser Bauernverbands Karlheinz Götz und Michael Stiller, dem Geschäftsführer des Bauernverbands Donauwörth-Dillingen, sei der Entwurf für das Gesetz zu pauschal und überzogen. So könne keine ordnungsgemäße Landwirtschaft fortgesetzt werden, heißt es in einer Pressemitteilung. Sie fordern weiterhin Nachbesserungen und auch eine Studie zur Erforschung der Ursachen des Insektensterbens. Artenschutz ginge uns alle an, nicht nur die Landwirte, heißt es weiter. Sollte das Gesetz nicht angepasst werden, drohen viele Landwirte bei uns mit dem Ausstieg aus Agrarumweltprogrammen.

800 800
https://www.rt1.de/nordschwabens-landwirte-sind-besorgt-ueber-geplantes-insektenschutzgesetz-211732/
2021-02-09T08:46:48+01:00
HITRADIO RT1