Öffentlicher Dienst: Verdi startet Warnstreiks in Augsburg und plant weitere

Im Tarifstreit im öffentlichen Dienst ist es am Donnerstagvormittag zu ersten Warnstreiks gekommen. Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten mehrerer städtischer Betriebe dazu aufgerufen, die Arbeit niederzulegen. Betroffen waren unter anderem das Klärwerk, der Straßenausbau und das Tiefbauamt. Nach Verdi-Angaben haben bis zu 150 Beschäftigte die Arbeit niedergelegt oder sind gleich zu spät gekommen. In der kommenden Woche soll es weitere Aktionen geben, zum Beispiel im Versorgungsbereich der Augsburger Stadtwerke (Wasser, Strom und Gas).

Der Verhandlungsauftakt in der aktuellen Tarifrunde war am Montag in Potsdam ergebnislos zu Ende gegangen. Die Gewerkschaft fordert für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst sechs Prozent mehr Geld oder mindestens 200 Euro monatlich. Die Arbeitgeber lehnen das ab. Die Verhandlungen gehen am 12. März weiter. (az)

800 800
https://www.rt1.de/oeffentlicher-dienst-verdi-startet-warnstreiks-in-augsburg-und-plant-weitere-57727/
2018-03-01T18:35:49+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg