Illegale Filmaufnahmen, Körperverletzung und Fotos nackter Minderjähriger: Augsburger Politiker tritt zurück

Der SPD-Landtagsabgeordnete Linus Förster hat am Samstag über seinen Anwalt erklären lassen, dass er sein Abgeordneten-Mandat niederlegt und aus der SPD austritt. Dieser Schritt falle ihm schwer, da er seinen Job mit Herzblut ausführe. Aufgrund der aktuellen Vorwürfe sehe er sich aber nicht mehr in der Lage, seine politische Arbeit auszuüben. Grund sind die Ermittlungen wegen illegaler Filmaufnahmen und Körperverletzung. Förster soll versucht haben, den Sex mit einer Prostituierten heimlich zu filmen und geriet mit ihr in Streit. Sie erstattete Anzeige. Bei Haus- und Bürodurchsuchungen in Augsburg und München sollen dann Datenträger mit Fotos aufgetaucht sein, auf denen nackte Minderjährige zu sehen sind. Förster selbst hat sich bisher nicht weiter geäußert. Holger Sabinsky-Wolf hat in dem Fall für die Augsburger Allgemeine recherchiert.


Seit dem Fund von kinderpornografischen Bildern bei dem ehemaligen SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy war das Gesetz verschärft worden. Seitdem können Nacktbilder von Kindern oder Minderjährigen auch strafbar sein, wenn nicht eindeutig sexuelle Handlungen zu sehen sind. Die Bilder, um die es im Fall Förster geht, sollen aktuellen Recherchen zufolge keine Kinder, sondern eher Jugendliche zeigen. (jeh)

800 800
https://www.rt1.de/offenbar-nacktbilder-von-minderjaehrigen-bei-augsburger-politiker-gefunden-9067/
2016-11-28T08:30:19+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg