Ortsumfahrung Mühlried und Königslachen kommt nicht

Das war kein schöner Termin, den Schrobenhausens Bürgermeister Karlheinz Stefan da mit der Regierung von Oberbayern hatte: Die Behörde hat ihm nämlich mitgeteilt, dass sie die Ortsumfahrung Mühlried und Königslachen nicht genehmen kann- Grund: Es wird zu viel Auenwald beeinträchtigt und der ist ja geschützt. Die Stadt Schrobenhausen hatte viel Zeit und Geld für die Planung investiert – und es war umsonst. Die Stadt kann zwar eine Alternative prüfen, aber, so Stefan weiter, es sei fraglich, ob die dann Erfolg hat. Der Stadtrat wird beim nächsten Treffen darüber sprechen, wie es weiter geht. In Bayern wird auch immer wieder gecheckt, ob alle Staatsstraßen noch auf dem Aktuellen Stand sind – mit Glück kann Schrobenhausen über diesen Umweg die Ortsumfahrung anpacken. Und besser: Wenn sie Teil der Staatsstraße wird, zahlt dafür auch der Freistaat. (lt)

800 800
https://www.rt1.de/ortsumfahrung-muehlried-und-koenigslachen-kommt-nicht-101236/
2019-05-28T06:04:58+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg