Augsburg: Bürgermeister Kiefer rechtfertigt personelle Konsequenzen nach Millionendebakel

Augsburgs Bürgermeister Stefan Kiefer hat jetzt zur Abberufung der Jugendamtsleiterin Stellung bezogen. Sabine Nölke-Schaufler muss gehen, weil ein Mitarbeiter einen Antrag zu spät eingereicht hatte. Deshalb droht der Stadt eine Rückzahlung von 28 Millionen Euro. Kritiker werfen Kiefer vor, dass er sich mit seiner Entscheidung nur selbst retten wolle. Kiefer hält dagegen, der Fehler sei eindeutig im Jugendamt gemacht worden. Sein Referat hat 1200 Mitarbeiter. Von ihm zu verlangen, bei jedem Antrag persönlich danebenzustehen, sei absurd. Nölke-Schaufler soll nun eine andere Aufgabe bei der Stadt angeboten werden. Ob sie rechtlich gegen die Entscheidung vorgeht, ist noch nicht bekannt. (mac/ah)

800 800
https://www.rt1.de/personelle-konsequenzen-nach-millionendebakel-in-augsburg-60673/
2018-04-04T07:57:15+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg