AfD-Empfang im Augsburger Rathaus: Rund 200 Demonstranten protestieren

Auf dem Rathausplatz hat es an diesem Freitagabend eine Demo gegen den Neujahrsempfang der rechtsgerichteten AfD gegeben. Die Demo begann um 18 Uhr, etwa 200 Menschen nahmen daran teil. Der AfD-Empfang begann eine Stunde später im Oberen Fletz des Rathauses. Hauptredner war der Bundesvorsitzende Jörg Meuthen. Im Vorfeld des Empfangs bezeichnete er im Gespräch mit HITRADIO RT1 ein mögliches Bündnis aus Union und SPD als „Loser-Koalition“. Die Verhandlungen kritisierte er scharf – besonders in der Migrationspolitik:

Die Proteste gegen die AfD nannte Meuthen bedauerlich:

Begleitet wurden die Demonstration und der Neujahrsempfang von massiven Sicherheitsvorkehrungen. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort, um Ausschreitungen zu verhindern. Verstärkung bekamen die Augsburger Beamten von Kollegen der Bereitschaftspolizei aus Königsbrunn. Letztlich gab es keine Zwischenfälle, alles blieb friedlich. (mac/az)

800 800
https://www.rt1.de/polizei-grossaufgebot-in-der-augsburger-innenstadt-das-ist-der-grund-54942/
2018-02-03T07:07:06+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg