Polizei zieht Freinacht-Bilanz: In der Region ist einiges passiert

Die Augsburger Polizei musste in der Nacht auf den 1. Mai mehr als 90 Mal ausrücken. Meist ging es um Ruhestörungen, teilweise warfen Jugendliche aber auch mit Eiern und Böllern. Im Landkreis Ausgurg ist hingegen deutlich mehr passiert: Die Polizei stoppte mehrere junge Leute, welche die Ortsschilder von Diedorf und Schlippsheim vertauschen wollten. Zudem gab es in Gersthofen einige Körperverletzungen und in der Brahmsstraße malten Unbekannte Hakenkreuze an eine Hauswand. Ein geparktes Auto wurde mit Eiern beworfen und es wurde Ketchup in den Tank gefüllt. Ein anderer Wagen wurde mit dem Schaum eines Feuerlöschers besprüht. In Königsbrunn wurden die Ortsschilder überklebt: Demnach sollte Königsbrunn ab 2025 ein Ortsteil von Augsburg sein. Und: In Friedberg schäumte der Brunnen am Marienplatz. (dc/jeh)

800 800
https://www.rt1.de/polizei-zieht-freinacht-bilanz-in-der-region-ist-einiges-passiert-25539/
2017-05-02T17:11:49+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg