Polizeieinsatz in Schrobenhausener Asylunterkunft wegen Corona-Maßnahmen

Blaulicht und Polizeihunde haben am Mittwochnachmittag in Schrobenhausen für Aufregung gesorgt. In der Schrobenhausener Asylunterkunft in der Georg-Leinfelder-Straße wurde die Polizei zum Schutz des Gesundheitsamtes angefordert. Sicherheitshalber, denn in der Unterkunft müssen die Corona-Quarantäne-Maßnahmen verlängert werden. Acht weitere Personen haben sich mit dem Corona-Virus angesteckt, das hat das Landratsamt gegenüber RT1 bestätigt. Das Gesundheitsamt hat am heutigen Mittwoch um Unterstützung gebeten, damit es nicht zu Tumulten kommt. Die Polizei sprach gegenüber RT1 von einer ruhigen Lage, es kam am Nachmittag nicht zu Handgreiflichkeiten.

Insgesamt haben sich in Schrobenhausen 46 Menschen in den Asylbewerber-Unterkünften mit dem Corona-Virus angesteckt. 33 sind in der Alten Grundschule untergebracht, dort sind auch Personen, die sich als direkte Kontaktperson derzeit selbst isolieren müssen. Im Containerdorf in der Bürgermeister-Götz-Straße sind laut einer Mitteilung des Landratsamtes bislang nur Kontaktpersonen untergebracht. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/polizeieinsatz-in-schrobenhausener-asylunterkunft-wegen-corona-massnahmen-133258/
2020-05-20T20:41:02+02:00
HITRADIO RT1