Prozess in Ingolstadt: Mann zündet Matratzen an, um aus Abschiebehaftanstalt zu fliehen

Zwei Männer müssen sich gerade vor dem Ingolstädter Landgericht verantworten, weil sie am vergangenen Heilig Abend aus einer Abschiebehaftanstalt ausbrechen wollten. Einer der beiden, ein 24-Jähriger aus Aserbaidschan hatte damals mit einem Tischbein wild um sich geschlagen und mehrere Matratzen in seiner Zelle angezündet. Der andere versuchte wohl über einen Zaun zu flüchten. Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte mussten anrücken. Laut Anklage wollten die beiden Männer das selbst angezettelte Chaos nutzen, um aus der Haftanstalt zu fliehen. Der 24-Jährige gab alles zu, er habe sich dort wie in einem Käfig gefühlt . Bei dem Brand war ein Schaden von rund 50 000 Euro entstanden. (eh)

800 800
https://www.rt1.de/prozess-in-ingolstadt-mann-zuendet-matratzen-an-um-aus-abschiebehaftanstalt-zu-fliehen-108652/
2019-08-22T11:04:57+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg