Prozess um Tote im Obdachlosenheim – Angeklagter sagt aus

Im Prozess um die tote 34-Jährige in einem Ingolstädter Obdachlosenheim hat der Angeklagte ausgesagt. Der 49-Jährige wird beschuldigt, seine damalige Freundin totgeschlagen zu haben. Wie die Neuburger Rundschau berichtet, stellt der Mann die Situation anders dar. Er und seine Freundin hätten am Tattag sehr viel getrunken und Drogen genommen. Er könne sich nicht mehr erinnern, was genau passiert sei. Sie sei irgendwann weggetreten gewesen. Daufhin habe er habe ihr Ohrfeigen gegeben, damit sie wach werde. Wie Gerichtsmediziner feststellten, hatte die Frau mehrere Hirnblutungen erlitten und war daran gestorben. Der Angeklagte gab laut Bericht zu, öfters gewalttig gegenüber seiner Partnerin geworden zu sein. Ein Urteil wird Mitte November erwartet. (ff)

800 800
https://www.rt1.de/prozess-um-tote-im-obdachlosenheim-angeklagter-sagt-aus-81583/
2018-10-25T12:02:27+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg