Prozess vor dem Memminger Landgericht

Vor zwei Jahren wurde ein 46-jähriger aus Bad Wörishofen totgeschlagen. An der Tat beteiligt waren drei Männer, aber nur einer von ihnen wurde verurteilt. Für die Verurteilung der anderen beiden war die Beweislage zu gering. Der Dritte wurde damals zu zehn Jahren Haft verurteilt. Diese ergibt sich aus der Körperverletzung mit Todesfolge und aus einer anderen, davon unabhängigen Körperverletzung. Allerdings hat der Bundesgerichtshof das Urteil in Teilen aufgehoben, da er in Revision gegangen ist. Jetzt wird neu verhandelt. Grund dafür ist der Vorwurf, dass man zwar wisse, dass zwei Tritte von dem verurteilten Schläger kämen, aber nicht, ob diese auch die todesbringenden Tritte waren. Die zwei Schläger, die damals frei gesprochen wurden, sitzen diesmal nicht auf der Anklagebank. Der Prozessauftakt wäre am heutigen Tag gewesen, wurde aus Gründen der aktuellen Pandemie aber abgesagt. Der nächste Termin ist der 19.11.

800 800
https://www.rt1.de/prozess-vor-dem-memminger-landgericht-194076/
2020-10-27T11:15:55+01:00
HITRADIO RT1