Prüfungsaufgaben weitergegeben- Lehrer akzeptiert Strafe

Der verurteilte ehemalige Konrektor und Realschullehrer aus dem Landkreis Aichach-Friedberg hat das Urteil akzeptiert. Der 44-Jährige war zu sieben Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Er hatte gestanden, Prüfungsaufgaben an seine Freundin weitergegeben zu haben. Deren Sohn ist ein eher schlechter Schüler, bekam bei der Deutsch-Abschlussprüfung an seiner Realschule dann aber überraschenderweise eine sehr gute Note. Die Freundin des Lehrers wurde zu einer Geldstrafe von 2400 Euro verurteilt. Auch dieses Urteil ist rechtskräftig. Sie warf dem 44-Jährigen nach der Urteilsverkündung wütend den Verlobungsring vor die Füße. (lt)

800 800
https://www.rt1.de/pruefungsaufgaben-weitergegeben-lehrer-akzeptiert-strafe-101025/
2019-05-24T15:08:21+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg