Randale im Transitzentrum Manching: sechs Verletzte

Im Transitzentrum in Manching haben gestern Asylbewerber randaliert. Etwa 100 Personen warteten darauf, Taschengeld zu erhalten. Aus unbekannten Gründen entstand laut Polizei ein Tumult, die Menschen versuchten mit Gewalt in die Auszahlungsstelle zu kommen. Zum Teil rammten sie ausgebaute Sperrgitter gegen die Türen. Die Mitarbeiter hatten sich inzwischen verbarrikadiert, der Sicherheitsdienst setzte Pfefferspray ein. Die Polizei rückte mit 17 Einsatzfahrzeugen und mehreren Hundeführern an, woraufhin sich die Situation beruhigte. Sechs Personen wurden leicht verletzt, vier Asylbewerber und zwei Sicherheitsbeamte. Der Sachschaden beträgt rund 500 Euro. Auf Nachfrage von RT1 erklärte die Polizei, die Ermittlungen zur Ursache würden derzeit noch andauern, da viele der Beteiligten nur mit Dolmetscher befragt werden können. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/randale-im-transitzentrum-manching-sechs-verletzte-48568/
2017-11-30T12:34:43+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg