Raserprozess beginnt in Ingolstadt

Das Landgericht Ingolstadt verhandelt seit Donnerstag einen tödlichen Unfall auf der A9. Angeklagt ist ein 23-Jähriger Geisenfelder, der letztes Jahr einen Mann auf der Autobahn totgerast haben soll. Zu Prozessbeginn hat sich der Angeklagte unter Tränen bei den Angehörigen des Opfers entschuldigt. Es vergehe kein Tag, an dem er nicht an den Unfall denke. Der Mann war damals mit hoher Geschwindigkeit auf das Auto des 22 Jahre alten Opfers aus Gaimersheim aufgefahren. Beide Wagen wurden über die Autobahn geschleudert. Das Opfer starb noch an der Unfallstelle. Der Angeklagte wurde nur leicht verletzt. Er war mindestens 130 Stundenkilometer schneller unterwegs als erlaubt. Seit dem Unfall im Herbst sitzt er fast durchgängig in Untersuchungshaft. (lt)

 

800 800
https://www.rt1.de/raserprozess-beginnt-in-ingolstadt-183062/
2020-08-21T05:41:03+02:00
HITRADIO RT1