Rauchmelder verhindert Brand in Schwabmünchner Mehrfamilienhaus

In Schwabmünchen hat ein Rauchmelder offenbar einen verheerenden Brand in einem Mehrfamilienhaus verhindern. Gegen 23 Uhr nachts ging der Alarm los, als alle Bewohner schliefen – in einem Abstellraum war ein Feuer ausgebrochen, die Feuerwehr rückte zum Großeinsatz an. Zwei Erwachsene und ein Baby wurden wegen Rauchgas behandelt. Das Feuer ausgelöst hat möglicherweise eine Zigarette. Seit vergangenem Jahr sind Rauchmelder in allen Häusern und Wohnungen Pflicht. Der Sachschaden liegt bei rund 10.000 Euro, die Polizei will jetzt klären, ob der Brand-Auslöser möglicherweise eine Zigarette in einem Mülleimer war. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/rauchmelder-verhindert-brand-in-schwabmuenchner-mehrfamilienhaus-92728/
2019-02-22T05:58:38+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg