Razzia bei Rechtsextremen

Die Augsburger Polizei in der Region die Wohnungen von zwei rechten Aktivisten durchsucht – wegen Verdachts der Volksverhetzung. Die beiden gehören zu der sogenannten „Identitären Bewegung“, die als rechtsextrem eingestuft wird. Sie hatten vor dem Augsburger Asylbewerberheim in der Proviantbachstraße eine fremdenfeindliche Aktion organisiert. Anlass war der Vergewaltigungsprozess, der hier letzte Woche am Gericht lief- ein junger Mann muss ins Gefängnis, weil er eine 15-Jährige in der Asylbewerberunterkunft vergewaltigt hatte. (lt)

800 800
https://www.rt1.de/razzia-bei-rechtsextremen-102518/
2019-06-15T09:25:39+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg