Razzia bei Synlab

Der Zoll hat bei dem Augsburger Labordiagnostik-Konzern Synlab eine bundesweite Razzia durchgeführt – er soll Kurierfahrer als Scheinselbstständige beschäftigt haben. Rund 300 Polizisten waren im Einsatz. Das Unternehmen ist weltweit tätig und führt zum Beispiel Blutanalysen durch. 31 Gebäude waren betroffen, unter anderem in Augsburg, München und Dachau. Synlab wird verdächtigt, Sozialabgaben hinterzogen zu haben. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft auf RT1-Anfrage. Gegen neun Verantwortliche wird derzeit ermittelt. In Augsburg arbeiten 400 Menschen für Synlab. Bei den Razzien wurde umfangreiches Beweismaterial beschlagnahmt – die Auswertung wird jetzt wohl Monate dauern. (erl/ff)

800 800
https://www.rt1.de/razzia-bei-synlab-60205/
2018-03-27T15:49:14+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg