Region: Weniger Straftaten, mehr Körperverletzungen

Laut der aktuellen  Kriminalstatistik ist die Zahl der Straftaten in der Region im vergangenen Jahr gesunken. Die Zahl der Körperverletzungen ist dagegen gestiegen. Flüchtlinge sind aber nicht der Grund. Nur in zwei Prozent der Fälle ist ein Asylbewerber der Tatverdächtige. Augsburg ist dennoch die einzige Region in ganz Bayern, die bei der Gesamtzahl der Straftaten einen Rückgang verzeichnen kann. Polizeipräsident Michael Schwald sagte am Rt1-Mikrofon:

Die Aufklärungsquote liegt bei rund 68% – damit ist Augsburg bayernweit der Spitzenreiter. Jede dritte Straftat wird von einem Ausländer begangen:

Im Schnitt sind Flüchtlinge in Schwaben laut Polizei aber nicht krimineller als Deutsche. Die Zahl der Drogentoten ist im vergangenen Jahr um elf auf insgesamt 42 gestiegen. Hauptgrund sind nach Angaben der Polizei neue Drogen wie Kräutermischungen und Badesalze. (sh/mac/dc)

800 800
https://www.rt1.de/region-weniger-straftaten-mehr-koerperverletzungen-20079/
2017-03-14T06:39:11+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg