Respekt für Retter Headerbild

Respekt für Retter

Ihr Job: Feuerwehrmann, Polizist oder Rettungssanitäter, - oft ehrenamtlich.
Ihre Mission: Leben retten.
Ihr Alltag: Beschimpfungen, Gaffer und Angriffe.

Respektlosigkeit gegenüber Einsatzkräften wird leider auch in Augsburg Stadt und Land zu einem immer größeren Problem.
Friedhelm Bechtel von der Augsburger Feuerwehr hat bei Daniel und dem Morgenteam von Vorfällen berichtet, bei denen einem schlicht die Worte fehlen...

Es wird Zeit, ein Zeichen zu setzen: Ein Zeichen gegen Gewalt und Hass - und ein Zeichen für die stillen Helden.

Mit dieser Aktion wollen wir klarmachen, dass es inakzeptabel ist, wenn Rettungskräfte behindert oder attackiert werden.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann unterstützt unsere Aktion.

Ebenso Augsburgs Oberbürgermeister Kurt Gribl.

RESPEKT FÜR RETTER.

Wir unterstützen die Deutsche Feuerwehrgewerkschaft und die Kampagne der Landesgruppe Bayern: "Respekt! Ja, bitte!"!