Rettungsassistent muss nach Missbrauch an Patientin mehr als 7 Jahre ins Gefängnis

In Augsburg ist ein Rettungsassistent verurteilt worden, weil unter anderem, während eines Einsatzes eine regungslose Frau im Notarztwagen sexuell missbraucht hat. Die Taten filmte er mit einer Kamera. Der Fall im Rettungswagen liegt bereits fünf Jahre zurück. Damals hatte sich der 60-Jährige an einer Frau vergangen die zu viel getrunken hatte und völlig regungslos und fixiert auf der Trage im Rettungswagen lag. Eine 21-Jährige hatte den Fall ins Rollen gebracht. Sie war von dem Mann, den sie durch ihre Eltern kannte mit K.O-Tropfen außer Gefecht gesetzt worden. Dann vergewaltigte der Rettungsassistent die Frau. Als sie wieder zu sich kam, verständigte sie die Polizei. Die fand in der Wohnung des 60-Jährigen weitere Videoaufnahmen von Missbrauchsfällen. Er muss jetzt sieben Jahre und zehn Monate ins Gefängnis. Zuvor hatte der Mann den Vergewaltigungsopfern 35.000 Euro gezahlt. (dc)

800 800
https://www.rt1.de/rettungsassistent-missbraucht-patientin-mehr-als-sieben-jahre-gefaengnis-132911/
2020-05-15T04:27:36+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg