Zwei schwere Unfälle überschatten friedlichen Barthelmarkt

Der Barthelmarkt in Oberstimm ist vorbei. Auch dieses Jahr haben wieder gut 200.000 Menschen beim größten Volksfest in der Region gefeiert – laut Polizei überwiegend friedlich. Demnach wurden lediglich elf Fälle von Körperverletzung angezeigt – das ist zusammen mit letztem Jahr der niedrigste Stand seit Jahren. Außerdem wurden überhaupt keine Sexualdelikte gemeldet. Laut Polizei ist das auch dem Sicherheitskonzept zu verdanken: Es gibt viel Sicherheitspersonal und eine offene Videoüberwachung.

Leider ist es allerdings zu zwei schweren Unfällen gekommen. Unter anderem am neuen Laufgeschäft Dschungelcamp. Ein 29-Jähriger hatte sich dort über die Brüstung gebeugt, um sich von einer Bekannten fotografieren zu lassen, verlor das Gleichgewicht und stürzte fast drei Meter in die Tiefe. Er wurde mit einer Oberkörperverletzung ins Krankenhaus geflogen. Die Polizei hat die Anlage überprüft – es war aber alles ordnungsgemäß abgesichert. Ein 23-Jähriger aus Baar-Ebenhausen hat sich gestern auf dem Heimweg vom Barthelmarkt schwerste Verletzungen im Gesicht zugezogen. Er war in seinem Heimatort vom Fahrrad gefallen und mit dem Gesicht auf der Metallabdeckung eines Hydranten aufgeschlagen. Er wurde schwerst verletzt mit dem Hubschrauber nach Regensburg gebracht. (cg)

800 800
https://www.rt1.de/rettungseinsaetze-beim-barthelmarkt-mann-stuerzt-von-laufgeschaeft-und-schwerer-fahrradunfall-109017/
2019-08-28T10:21:53+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg