„Romance Scamming“ rund um Ingolstadt auf dem Vormarsch: Online-Betrüger flirten – und erbeuten seit Mai über 400.000 Euro

Betrüger sind in der Region immer wieder aktiv, sogenannte „Liebesbetrüger“ – „Romance Scammer“ – haben zuletzt in Ingolstadt zugeschlagen. Seit Mai gab es in der Region 16 solcher Betrügereien. Sieben Frauen haben Geld überwiesen – mehr als 400.000 Euro insgesamt. Die Betrüger suchen sich ihre Opfer in Partnerbörsen oder sozialen Netzwerken, flirten, spielen Liebe vor. Teils über Monate oder Jahre. Sie bauen zum Opfer zunächst Vertrauen auf und machen es dann emotional von sich abhängig. Irgendwann heißt es dann plötzlich: Eine angebliche Notlage – wie eine dringende Operation – das Opfer soll Geld überweisen.

Die Kriminalpolizei Ingolstadt rät bei Internetbekanntschaften generell zu Vorsicht – gerade, wenn es um Geld geht. Die Tipps im Überblick:

  • Kritisch bleiben: Wenn der Kontakt nur per Chat, Mail oder Telefon hergestellt werden kann, ist höchste Vorsicht geboten.
  • Brechen Sie spätestens bei Geldforderungen sofort jeglichen Kontakt ab, ob per Chat, Mail oder Telefon.
  • Gehen Sie nicht auf die Forderungen des Scammers ein. Überweisen Sie auf keinen Fall Geld, lösen Sie keine Schecks ein, leiten Sie keine Briefe und Päckchen weiter oder bewahren diese auf. Verschicken Sie außerdem keine Kopie von Ausweis oder Reisepass.
  • Machen Sie geleistete Zahlungen, wenn noch möglich, sofort rückgängig.
  • Speichern Sie alle Mails und Chat-Texte als Beweis auf CD oder USB-Stick.
  • Informieren Sie unverzüglich die Polizei und erstatten Sie Anzeige.

Weitere Infos und Hintergründe finden Sie bei der Polizei. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/romance-scamming-rund-um-ingolstadt-auf-dem-vormarsch-online-betrueger-flirten-und-erbeuten-seit-mai-ueber-400-000-euro-85574/
2018-12-04T08:43:41+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg