Hitze Thermometer
© Jürgen Fälchle - Fotolia

Die besten Hitze-Tipps

Mal wieder keinen Parkplatz im Schatten gefunden? Das Schlafzimmer ist zu heiß um zu schlafen und der Arbeitsplatz ist eine Sauna?

Hier sind die besten Hitze-Tipps für die heißeste Woche des Jahres...

Hitze-Tipps fürs Auto

Ohne Klimaanlage:

Bevor Sie losfahren: Beifahrerfenster öffnen und anschließend die Fahrertür ein paar mal öffnen und schließen, so pumpen Sie schon vor dem Losfahren die heiße Luft aus dem Auto. Anschließend mit geöffneten Fenstern losfahren.

Mit Klimaanlage:

Fahren Sie mit geöffneten Fenstern los, stellen Sie die Klimaanlage auf die niedrigste Temperatur und drehen Sie das Gebläse auf höchste Stufe. Nach einigen Minuten Fenster schließen und Gebläse auf Umluft stellen - dadurch kühlt die Luft schneller ab. Achtung: Schalten Sie die Umluft nach etwa fünf Minuten wieder aus, sonst ist zu wenig Sauerstoff im Auto.

Hitze-Tipps fürs Schlafzimmer

Kleidung zum Schlafen: Der Körper verliert bei den aktuellen Temperaturen pro Nacht einen halben Liter Flüssigkeit. Das macht Nacktschlafen einerseits unhygienisch, zum anderen kann man sich leicht verkühlen. Am besten ziehen Sie sich leichte Baumwollkleidung zum Schlafen an.

Bettdecke: Greifen Sie am besten zu leichten Materialien, wie Leinen, Baumwolle oder Stoffe mit hohem Seidenanteil. Diese Materialien sorgen für einen kühlen Effekt auf der Haut. Oder: Bettdecke weglassen und nur mit dem Bezug schlafen.

Bettzeug kühlen: Legen Sie Ihr Laken und Ihre Kissenbezüge eine halbe Stunde, bevor Sie ins Bett gehen, in den Kühlschrank. Sie können auch nasse Handtücher oder kalt gefüllte Wärmflaschen benutzen um besser einzuschlafen.

Rollläden: Sie können die größte Hitze aussperren, indem Sie tagsüber die Fenster geschlossen halten und alle Rollläden herunterlassen. Lüften kann auch helfen, allerdings nur früh am Morgen oder spät abends, wenn die Luft noch kühl ist.

Handtuch-Fenster-Trick: Für einen extra kühlen Effekt einfach ein nasses Handtuch nachts vor das offene Fenster hängen. Wirkt wie eine natürliche Klimaanlage.

Duschen vor dem Schlafengehen: Lauwarm duschen - nicht eiskalt! Der Kreislauf wird durch das kalte Wasser angekurbelt und der Körper produziert wieder Wärme.

Viel Wasser trinken: Tagsüber sollten Sie ganz viel Wasser trinken. Gerade bei der Hitze sind drei Liter Pflicht!

Keine Zigaretten am Abend: Zwei Stunden vor dem Zubettgehen sollten Sie die Finger von den Zigaretten lassen. Nikotin verengt die Gefäße und die Wärme im Körper kann schlechter abgegeben werden.

Alkoholkonsum minimieren: Ein Cocktail am Abend? Kein Problem! Aber: Trinken Sie nicht zu viel. Der Körper braucht zur Regulierung genug Wasser. Alkohol entzieht Flüssigkeit und ist daher kontraproduktiv.

Zugluft vermeiden: Egal ob offenes oder gekipptes Fenster - sie sollten Zugluft immer vermeiden, da Sie sich sonst schnell erkälten.

Hitze-Tipps für den Arbeitsplatz

Luftige Kleidung: Tragen Sie luftige, helle Kleidung. Insbesondere Kleidung, die Feuchtigkeit gut aufnimmt und nach außen abgibt.

Kühle Morgenluft: Wenn Sie am Morgen ins Büro kommen, öffnen Sie alle Fenster und lassen Sie die kühle Luft in den Raum. Wird es wärmer, sollten die Fenster wieder geschlossen werden - Sonnenschutz, Jalousie oder Vorhang halten das Büro zumindest eine Weile kühl.

Kühlendes Wasser auf der Haut: Kühlen Sie sich zwischendurch ab, indem Sie Ihre Hände unter kaltes Wasser halten und auch Ihren Nacken und die Schläfen damit befeuchten. Wenn die Kollegen nix dagegen haben - auch ein kühlendes Fußbad ist sehr effektiv!

Viel Flüssigkeit: Trinken Sie ausreichend bei der Arbeit - am besten Wasser oder auch andere ungesüßte Getränke. Tee-Tipp: Salbei hilft gegen Schwitzen! Denn die ätherischen Öle greifen die Nervenenden der Schweißdrüsen an und stoppen so die Schweißproduktion.

Leichtes für den Magen: Bevorzugen Sie leicht verdauliche Speisen, z. B. Salat und Obst. "Schweres" Essen belastet den Kreislauf zusätzlich.

Ventilator: Wenn schon keine Klimaanlage vorhanden ist, kann auch ein Ventilator helfen und die Hitze erträglicher machen. Schalten Sie außerdem sämtliche Geräte aus, die Wärme abgeben und nicht in Gebrauch sind.