Sandhund in der Fußgängerzone Augsburg
© HITRADIO RT1

Sandhunde in der Fußgängerzone

Um Aufmerksamkeit auf sich zu lenken, haben Bettler in Augsburg eine neue Masche entwickelt: Sie bauen Hunde aus Sand.

Doch es gibt Gerüchte: Die Hunde-Kunstwerke sind überhaupt nicht selbst geformt. Angeblich ist im Inneren ein Hund aus Styropor um die Figur ganz schnell aufbauen zu können.

Wir haben den Test gemacht: 

Bettlern Geld geben? Ja oder Nein?

Die Polizei sagt: Schwierig!
Ein Großteil der Bettler gehört zu ausländischen Banden.
Oft bekommen sie keinen einzigen Cent von ihren „Einnahmen“, sondern müssen das Geld komplett an Hintermänner abgeben. Indem man Geld gibt, unterstützt man also dann die Bettelmafia.

Tipp: In der Augsburger Innenstadt verkaufen Obdachlose die Straßenzeitschrift Riss. Dafür tragen sie einen Verkäuferausweis und müssen sich an bestimmte Regeln halten. Zum Beispiel dürfen sie Passanten nicht belästigen und nicht betrunken verkaufen.