Schmerzensgeld-Klage nach Sturz auf Glatteis in Stadtbergen abgewiesen

Hauseigentümer und Mieter sind verpflichtet, bei Schnee die Gehwege zu räumen. Eine Frau ist vor einem Geschäft in Stadtbergen bei Glatteis gestürzt und hat den Inhaber auf 5.000 Euro Schmerzensgeld verklagt. Die Klage hat das Augsburger Amtsgericht aber abgewiesen: Denn Geld gibt’s nur dann, wenn der Verantwortliche seiner Räum- und Streupflicht nicht nachgekommen ist. In diesem Fall hatte aber ein Regenrohr dafür gesorgt, dass der Gehweg nass geworden und gefroren war. Da einzelne Eisflächen durch Tauwasser nicht ständig beseitigt werden können, wurde der Fall als „typische Wintererscheinung“ eingestuft, auf die sich jeder Fußgänger einstellen muss. (jeh/ah)

800 800
https://www.rt1.de/schmerzensgeld-klage-nach-sturz-auf-glatteis-in-stadtbergen-abgewiesen-13425/
2017-08-28T14:37:04+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg