Erneut Lärm-Anzeige für Neuburger Fly-Bar – Betreiber erklärt sich bei RT1

Schon wieder steht die Neuburger Fly-Bar am Elisenplatz in den Diskussionen. Gestern (22.07.) früh gegen 04:40 Uhr wurde die Polizei wieder einmal zum Elisenplatz gerufen. Die Polizisten selbst berichten von „voluminöser Bassmusik“, die aus der Bar zu hören war. Das Problem ist kein neues, die Fly-Bar hat schon einige Anzeigen wegen Ruhestörung bekommen. Erst vergangenen Mittwoch hatte sich das Verwaltungsgericht München mit dem Fall beschäftigt. Die Parteien einigten sich darauf, dass nach 22:00 Uhr eine Lautstärke von 70 db eingehalten werden muss. Das ist in etwa so laut wie ein Staubsauger oder ein Föhn.

Der Wirt der Fly-Bar hatte angekündigt einen Pegelbegrenzer einbauen zu wollen, dass die Musik erst gar nicht mehr lauter aufgedreht werden kann. Das ist ihm zufolge aber noch nicht passiert. Das Gericht habe ihm sechs Wochen Frist gesetzt, die er auch einhalten werde. Zum Vorfall am Sonntagmorgen sagt er, dass nicht messbar gewesen sei, wie laut die Musik gewesen wäre. Gegen die drohende Anzeige wolle er auf jeden Fall vorgehen, weil er sich an die Vorgaben des Gerichts gehalten habe. Das Lärmempfinden sei bei jedem Menschen anders. (ff)

800 800
https://www.rt1.de/schon-wieder-laerm-aerger-bei-neuburger-fly-bar-72168/
2018-07-23T11:55:15+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg