Verdächtiger im Fall Maddie hat in Augsburg gewohnt

Der Hauptverdächtige im Fall Maddie, Christian B. hat rund zwei Jahre in Augsburg gelebt. Wie die AZ berichtet, lebte er bei einem Bekannten im Dachboden eines Hauses auf dem Schlachthofgelände. Danach schlief er in einem Wohnmobil, dass er auf dem Gelände geparkt hatte. Das war 2007. In dem Jahr verschwand auch die kleine Maddie aus einer Ferienanlage in Portugal. Die Polizei geht davon aus, dass B. das Mädchen entführt und getötet hat. Er sitzt aktuell wegen Vergewaltigung im Gefängnis und ist auch wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern vorbestraft. Der Bekannte erzählt, B. habe ihn gebeten seinen Jaguar in Augsburg umzumelden. Das war einen Tag nach Maddies Verschwinden. Da B. auch mit Drogen dealte, warf ihn der Bekannte 2008 vom Hof. Danach habe er den 43-Jährigen nie wieder gesehen. Auch die Augsburger Polizei hat gegen B. ermittelt. Es ging um Drogendelikte. Außerdem soll er immer wieder in Hotelanlagen und Ferienwohnungen eingebrochen sein. (dc)

800 800
https://www.rt1.de/seit-13-jahren-verschwundene-maddie-spur-fuehrt-nach-augsburg-134225/
2020-06-05T13:16:51+02:00
HITRADIO RT1