Sex-Prozess in Augsburg: Fast vier Jahre Haft für Linus Förster

Der frühere SPD-Landtagsabgeordnete muss für drei Jahre und zehn Monate ins Gefängnis. Das Augsburger Landgericht verurteilte ihn am Freitagvormittag wegen schweren sexuellen Missbrauchs und heimlich aufgenommener Sex-Videos. Außerdem hatte Förster Kinderpornos besessen. Andreas Thomalla, der Anwalt eines Opfers, ist mit dem Urteil zufrieden:

Die Staatsanwaltschaft hatte eine Strafe von vier Jahren und neun Monaten gefordert. Matthias Nickolai, Sprecher der Staatsanwaltschaft:

Förster nahm das Urteil äußerlich regungslos auf. Sein Verteidiger Walter Rubach sagte aber:

Auch Rubach will in den nächsten Tagen prüfen, ob er gegen das Urteil vorgeht.

Für Förster war es der letzte öffentliche Auftritt für lange Zeit. Er sitzt bereits seit Dezember in Untersuchungshaft, was ihm auf die verhängte Freiheitsstrafe angerechnet wird. Am vorletzten Prozesstag hatte sich der 52-Jährige noch einmal bei seinen Opfern entschuldigt und gesagt, es tue ihm schrecklich leid.

Der Prozess fand unter riesigem Zuschauer- und Medieninteresse statt: Das Gericht verlegte die Urteilsverkündung extra in den größten Saal des Strafjustizzentrums an der Gögginger Straße. – Schon in der kommenden Woche steht der nächste spannende Prozess in Augsburg an: Am Mittwoch kommt der mutmaßliche Täter im Fall des Doppelmords von Hirblingen vor Gericht. Der Angeklagte soll Ende vergangenen Jahres seine beiden 49 und 50 Jahre alten Nachbarinnen aus Habgier getötet haben. (az)

 

800 800
https://www.rt1.de/sex-prozess-gegen-linus-foerster-wird-vor-dem-augsburger-langericht-fortgesetzt-41890/
2017-09-29T18:20:23+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg