Sexueller Missbrauch: Augsburger Bischof versetzt Dekan in den vorzeitigen Ruhestand

Der Fall um den 68-jährigen Dekan, Paul Erber, kam durch einen Brief ans Tageslicht, der Anfang November beim Bistum Augsburg einging. Vor Jahrzehnten soll er sich in einem Mindelheimer Internat an einem Minderjährigen vergangen haben. Erber habe die Vorwürfe bei einem Gespräch in Augsburg zugegeben, heißt es in einer Pressemitteilung. Zudem sei der Fall von der Missbrauchsbeauftragten an die zuständige Staatsanwaltschaft weitergeleitet worden. Die Gläubigen erfuhren von dem Vorfall vergangenen Sonntag, während eines Gottesdienstes in der St. Salvator-Kirche in Nördlingen. Der Augsburger Bischof Konrad Zdarsa hat den 68-Jährigen vom heutigen Tage an von seinem Amt entbunden. In einem Brief brachte er seine Bestürzung über den Vorfall zum Ausdruck und bat die Gläubigen um ihr Gebet für die Opfer von sexueller Gewalt. (jeh)

800 800
https://www.rt1.de/sexueller-missbrauch-augsburger-bischof-versetzt-dekan-in-den-vorzeitigen-ruhestand-47227/
2017-11-20T07:33:56+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg