Spaziergänger totgefahren- Kurierfahrer steht ab heute vor Gericht

Das Landgericht Ingolstadt beschäftigt sich ab heute mit dem Kurierdienstfahrer, der im Januar einen Fußgänger bei Peutenhausen totgefahren hat. Das Neuburger Amtsgericht hatte den Fall nach Ingolstadt abgegeben. Der 32-jährige Fahrer soll früh Morgens den 65 Jahre alten Schrobenhausener an der B300 angefahren und dann liegen gelassen haben. Der Mann starb noch an der Unfallstelle. Der Fahrer wurde noch am selben Tag in Augsburg festgenommen. Er sagte beim ersten Prozess aus, er wollte nur Hilfe holen. Tatsächlich kam er auch mit einem Freund zurück- allerdings stieg er nicht aus, als er am Unfallort Polizei und Rettungsdienst sah, sondern fuhr weiter. Der Fahrer  steht diesmal nicht mehr wegen fahrlässigen Tötung, sondern wegen versuchtem Totschlags vor Gericht. Das Urteil könnte nächste Woche fallen. (lt)

 

800 800
https://www.rt1.de/spaziergaenger-totgefahren-kurierfahrer-steht-ab-heute-vor-gericht-114747/
2019-10-31T09:32:02+02:00
HITRADIO RT1