Aufregung an der Grundschule Langerringen

Die Polizei hat den Mann gefunden, der vergangenen Montag in Langerringen Schulkinder aus seinem Auto heraus angesprochen hatte. Nach mehreren Hinweisen aus der Bevölkerung und Befragungen wurde ein 52-jähriger Landwirt aus dem Aichacher Raum identifiziert. Er gab an, überzeugter Katholik zu sein und seinen Glauben verbreiten zu wollen. Deshalb verteilte er Heiligenbildchen mit verschiedenen Motiven, unter anderem wollte er sie den Kindern geben. Entsprechende Bilder fand die Polizei in seinem Auto – einem weinroten Ford. Der Mann war sich keiner Schuld bewusst und wurde darüber aufgeklärt, welche Auswirkungen sein Verhalten hatte. Er versprach, sich künftig von Kindern fern zu halten.

Die Schüler hatten davon berichtet, von einem Mann angesprochen worden zu sein. Danach schickte die Grundschule Langerringen eine Mitteilung an die Eltern raus, in der um erhöhte Aufmerksamkeit gebeten wurde. Viele Eltern machten sich Sorgen. Eine Siebenjährige hatte erzählt, den Mann auch am Dienstag noch mal gesehen zu haben. Wie sich herausstellte war diese Geschichte jedoch frei erfunden.

Langerringen Grundschule Elternbrief Mann spricht Kinder an RT1
© RT1