Schrobenhausener Heilpraktikerin verkauft wirkungslose Krebs-Heilmittel: Anklage erhoben

Eine Heilprakterin aus Schrobenhausen soll Krebspatienten und anderen schwer kranken Menschen bewusst wirkungslose Medikamente verkauft haben – jetzt hat die Ingolstädter Staatsanwaltschaft in diesem Zusammenhang Anklage gegen drei Personen erhoben. Das hat uns eine Sprecherin bestätigt. Nach RT1-Informationen handelt es sich um die Heilpraktikerin selbst und zwei ihrer Geschäftspartner. Die Anklage lautet unter anderem auf Betrug. Der Fall hatte deutschlandweit für Aufsehen gesorgt. Die 54-Jährige soll ihren Patienten auch geraten haben, ihre Chemotherapien abzubrechen – mittlerweile musste sie ihre Zulassung abgeben. Sie sitzt derzeit in Untersuchungshaft, genauso wie ein weiterer Angeschuldigter. Insgesamt soll durch ihre Machenschaften ein Vermögensschaden im mittleren sechsstelligen Bereich entstanden sein. (cg)

800 800
https://www.rt1.de/staatsanwaltschaft-erhebt-anklage-gegen-schrobenhausener-heilpraktikerin-206348/
2021-01-07T05:55:15+01:00
HITRADIO RT1