Stadel in Oberhausen brennt zweimal beinahe ab – waren Kinder schuld?

Ein Stadel in Oberhausen ist am Wochenende zweimal beinahe abgebrannt. Beide Male verhinderten aufmerksame Anwohner und Spaziergänger Schlimmeres. Freitagabend brannte auf dem Heuboden eine Tonne, in der sich einige verschmorte Feuerzeuge fanden. Ein zufällig vorbeikommender Feuerwehrmann brannte die schmorende Tonne kontrolliert ab. Am Samstag loderte bereits ein Feuer im Stadel. Zeugen beobachteten zwei Kinder, die vom Tatort wegrannten.

Die Polizei ermittelte. Bei der Befragung des 12-jährigen Jungen fiel den Beamten auf, dass seine Hände nach Diesel rochen. Der Junge gab zu, mit Diesel und Streichhölzern gespielt zu haben. Der Brand sei aber ein Unfall gewesen. Ob die beiden Kinder in beiden Fällen verantwortlich sind, muss die Polizei jetzt ermitteln.

Der Gemeindestadel soll eigentlich abgerissen werden. Das Gebäude ist so baufällig, dass das Betreten verboten ist; nur geschultes Personal dürfe hinein. Der durch die Feuer verursachte Schaden ist nicht bekannt. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/stadel-in-oberhausen-brennt-zweimal-beinahe-ab-waren-kinder-schuld-42816/
2017-10-09T08:53:27+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg