Stadt Augsburg will Holbein-Gymnasium nun doch nicht sanieren – das Geld fehlt

Die Schulen in Augsburg sind marode, die Stadt will Millionen in die Sanierung investieren – aber das 300-Millionen-Euro-Paket reicht nicht. Die Sanierung des Holbein-Gymnasiums soll jetzt gestrichen werden, weil das Geld fehlt. Das will Bildungsreferent Hermann Köhler am heutigen Mittwoch im Bildungsausschuss beschließen lassen. Von SPD und Grünen gab’s aber schon im Vorfeld Kritik: Sie wollen die Entscheidung heute vertagen lassen, um erstmal mit der Schule zu sprechen – die wurde laut AZ nämlich noch gar nicht informiert.

Vor zwei Jahren hatte der Stadtrat beschlossen, die Schule für mehrere Millionen Euro auf Vordermann zu bringen. Das Gymnasium mit über 1000 Schülern ist schon seit Jahren marode. Dort gibt es nicht nur zu wenig Räume – die Turnhalle ist wegen Einsturzgefahr gesperrt, die Fenster gehen teilweise nicht mehr auf, immer wieder streichen in den Ferien die Schüler selbst ihre Klassenzimmer. Die Stadt muss allein in diesem Jahr 11 Millionen Euro mehr als geplant in laufende Sanierungen anderer Schulen stecken, deshalb soll an anderer Stelle Geld gespart werden. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/stadt-augsburg-will-holbein-gymnasium-nun-doch-nicht-sanieren-das-geld-fehlt-101828/
2019-06-05T07:15:02+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg